Reusrather erzielen nach der Pause sieben Treffer

Fußball : Reusrather erzielen nach der Pause sieben Treffer

Der Fußball-Bezirksligist SC Reusrath (SCR) bescherte seinen in den Heimspielen dieser Saison nicht gerade verwöhnten Fans mit dem 8:1 (1:1) im Derby gegen den Aufsteiger SF Baumberg II (SFB) einen versöhnlichen Saison-Abschluss.

Durch den höchsten Saisonsieg beendet der SCR die Saison mit 67 Punkten drei Zähler hinter dem Zweiten TSV Ronsdorf (nimmt an der Aufstiegs-Qualifikation teil) auf dem dritten Platz, während die Baumberger mit 42 Punkten den zwölften Rang belegen. Der Reusrather Sieg war auf eine deutliche Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit zurückzuführen, während die Gäste vor der Pause einen nahezu gleichwertigen Gegner abgaben.

Der etatmäßige Baumberger Keeper Normen Litschko vertrat den privat verhinderten Trainer Sven Steinfort an der Seitenlinie und war sichtlich zufrieden mit dem Auftritt der Gäste, die gleich sieben A-Junioren dabei hatten. „Die junge Truppe hat sich in Durchgang eins hervorragend aus der Affäre gezogen und ansehnlichen Fußball gespielt. In der zweiten Halbzeit mussten wir unserem Tempo und dem überlegenen Gegner in punkto Cleverness Tribut zollen“, fand Litschko.

Die Hausherren gingen in Führung, als der Pass von Martin Steinhäuser auf Pascal Hinrichs kam, dessen Hereingabe Nils Kaufmann zum 1:0 (26.) verwertete. In der 40. Minute eroberten die unermüdlich kämpfenden Sportfreunde am Strafraum das Spielgerät und Tim Scharpel erzielte nicht unverdient den 1:1-Ausgleich.

Nach der Pause erhöhten die Gastgeber, die unbedingt einen Dreier wollten, trotz hochsommerlicher Temperaturen die Schlagzahl und nutzten die sich bietenden Chancen konsequent aus. Nach einer Flanke von Hinrichs gelang Kaufmann per Volleyabnahme das 2:1 (61.), das selbst der starke SFB-Keeper Lukas Kalender nicht verhindern konnte. Dann bereitete der herausragende Hinrichs das 3:1 (68.) durch Luca Piatkowski vor, ehe er im Anschluss an eine Kombination zwischen Piatkowski und Giorgi Kiknadze selbst erfolgreich war – 4:1. Hinrichs (77.), Manuel Naß (80.), Kiknadze mit einem Traum-Freistoß in den linken Winkel (84.) und Piatkowski (86.) sorgten mit ihren späteren Treffern noch fürs sehr deutliche Resultat.

SC Reusrath: Hechler, Fabian Steinhäuser, Siefert, Nils Kaufmann, Wietschorke, Martin Steinhäuser (69. Goudinas), Hinrichs, Grünewald (62. Kiknadze), Franke (64. Volkmann), Piatkowski, Naß.

SF Baumberg II: Kalender, Klatt, Rentzsch, Jurisic (80. Granderath), Dittmann, Melas (73. Schirpenbach), Laschewski, Aoutmann (68. Kraft), Evangelista, Scharpel, Spari Ramos.