Lokalsport: Reusrath wäre fit für den Aufstieg

Lokalsport: Reusrath wäre fit für den Aufstieg

Der Bezirksliga-Dritte träumt insgeheim von der Landesliga.

Vor dem letzten Hinrundenspieltag gegen den Lokalrivalen SSV Berghausen am übernächsten Sonntag klopft der Bezirksliga-Dritte SC Germania Reusrath (SCR) nach einer bisher ausgezeichneten Hinrunde und zehn Siegen an die Tür zur Landesliga. Wäre der Verein für den erstmaligen Aufstieg in die Landesliga gerüstet ? Vor der Saison wurden die Reusrather allgemein als Geheimfavorit gehandelt. Mittlerweile hat sich die Einschätzung bewahrheitet, weil die Verantwortlichen auch während widriger Umstände durch Ruhe und Geschick imponierten.

Trainer Ralf Dietrich (52) formte während seiner zweiten Amtsperiode als Trainer mit seinem Trainerteam einen perfekt harmonierenden und entwicklungsfähigen Kader. Inzwischen befindet sich die Truppe mit 33 Punkten in Schlagdistanz einen Punkt hinter dem begehrten zweiten Platz (TSV Eller 04), der zur Relegationsrunde berechtigt, und zwei Punkte hinter Tabellenführer SV DITIB Solingen. Die Reusrather haben sich zu einer Spitzenmannschaft entwickelt, die auch eine zwischenzeitliche personelle Notlage hervorragend durch die aufgerückten jungen Akteure überbrückt hatte.

Während dieser Zeitspanne blieb man sogar acht Spiele ungeschlagen. Mit sechs Siegen auf dem heimischen Kunstrasen und 23:9-Toren weist die Truppe nicht nur die beste Heimbilanz der Liga auf, 40 erzielte Treffer sind Liga-Bestmarke. Wie in der Vorsaison haben die Reusrather in Marvin Grober (21) und Moritz Kaufmann (25) mit jeweils zehn erzielten Toren das gefährlichste Stumduo der Liga, wobei Kaufmann mit Pascal Hinrichs (25) auch der beste Vorlagengeber ist.

  • Lokalsport : Reusrather streben Wiedergutmachung an

Die inzwischen sattelfestere Abwehr trägt ebenfalls einen wichtigen Anteil zum Höhenflug bei. Während der Trainingseinheiten fanden sich nahezu sämtliche, auch nicht einsatzfähige Spieler, auf dem Gelände ein. "Das spricht wieder für unseren Reusrath-Spirit, der nach dem Training und den Spielen immer wieder begeistert angenommen wird", erklärt Dietrich. Er ist der Meinung, dass das eingespielte Team auch in der Landesliga bestehen würde, zumal der Anreiz für Neuverpflichtungen höher wäre.

Uli Brücker als Fußball-Vorsitzender sieht diesbezüglich ebenfalls keine Probleme: "Von unserer Seite ist der Aufstieg kein vorgegebenes Ziel, aber wir könnten damit sicherlich umgehen. Es wäre ein Riesending, wenn wir es schaffen würden."

(ts-)
Mehr von RP ONLINE