Reusrath ist oben dran und der SSV Berghausen auf dem richtigen Weg

Fußball : Reusrath ist oben dran und der SSV Berghausen auf dem richtigen Weg

Es war ein Sieg der Moral. Im Spiel bei Ratingen 04/19 II erlebte der Fußball-Bezirksligist SC Reusrath (SCR) eine turbulente zweite Hälfte, in der er zunächst seine Führung herschenkte und plötzlich in Rückstand lag.

Trotzdem gaben die Reusrather nicht auf, sondern sie drehten den Spieß durch die Treffer von Pascal Hinrichs und Benedikt Hülsen noch zum 3:2 um. Bemerkenswert: Der erst 19 Jahre junge Mittelfeldmann Hülsen stand als Vertreter des verletzten Kapitäns Martin Steinhäuser in der Startelf – und war letztlich die Schlüsselfigur fürs Happy End.

Obwohl Hülsen gerade erst aus den A-Junioren hochgerückt ist, brauchte er nur wenig Zeit zur Eingewöhnung. „Benedikt hat seine Aufgaben als Sechser sehr gut erledigt. Wir freuen uns für den Jungen, weil er seine Leistung mit dem Siegtor krönen konnte“, sagt Co-Trainer Marco Schobhofen. Mit seinem großen Laufpensum gab Hülsen alles und musste dann zehn Minuten vor dem Abpfiff ausgewechselt werden.

Die Reusrather schafften in Ratingen den dritten Erfolg hintereinander und kletterten mit nun 13 Punkten auf den dritten Rang. Am Sonntag (15 Uhr, Sportpark Reusrath) kommt der VfL Benrath, der jetzt überraschend gegen den Aufstiegskandidaten DJK Sparta Bilk gewann (1:0). Während Kapitän Steinhäuser nach überstandener Verletzung ins Team zurückkehren könnte, fallen die Urlauber Tristan Siefert und David Wietschorke aus.

Die Sportfreunde Baumberg II (SFB) haben seit Kurzem zwei Spielertrainer, denn Engin Kizilarslan unterstützt jetzt Sven Steinfort. Innenverteidiger Kizilarslan bekam zuletzt bei seinem bisherigen Verein 1. FC Wülfrath keine Einsatzzeiten mehr und war deshalb auf der Suche nach einer Alternative. Kizilarslan kam bei den Niederlagen in Reusrath (0:3) und gegen den TSV Solingen (0:2) bereits zum Einsatz.

Nach einem hervorragenden Saisonstart verlieren die Sportfreunde gerade an Boden und sie liegen mit sieben Punkten auf Rang elf. „Eigentlich war ein Sieg gegen Solingen Pflicht, weil die nächsten Gegner noch schwieriger werden“, betont Steinfort, „trotzdem müssen wir uns mit unserer talentierten Truppe vor niemandem verstecken.“ Am Sonntag (15 Uhr) nimmt Baumberg die Hürde beim Sechsten SG Unterrath in Angriff (zehn Zähler).

Der SSV Berghausen verfügt mit einem Durchschnittsalter von 24,51 Jahren ebenfalls über eine recht junge Mannschaft. Nach zwei bitteren Niederlagen und vielen Personalsorgen erreichte der SSV am vergangenen Sonntag beim Aufstiegskandidaten FC Büderich immerhin ein 2:2. „Wir sind zum ersten Mal ohne Verstärkungen aus der Reserve ausgekommen. Jetzt ist unser Kader wieder größer und die Saison kann richtig losgehen“, erläutert SSV-Coach Patrick Michaelis, dessen Team am Sonntag (15.15 Uhr, Baumberger Straße) den DSC 99 Düsseldorf empfängt.

Während die Berghausener mit sechs Punkten den zwölften Rang belegen, hat sich der HSV Langenfeld auf Rang neun (acht Zähler) etwas höher angesiedelt. Beim 2:3 gegen den Spitzenreiter Lohausener SV musste die Mannschaft von Trainer Daniel Cartus aber die nächste Niederlage hinnehmen. Am Sonntag (15 Uhr) geht Langenfeld dennoch als Favorit in die Partie beim Abstiegskandidaten Neuss-Gnadental (Rang 16/vier Punkte).

Mehr von RP ONLINE