1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld
  4. Lokalsport

Reusrath erwartet Berghausen zum Derby

Fußball : Reusrath erwartet Berghausen zum Derby

Der zuletzt dreimal siegreiche Tabellendritte der Bezirksliga will seine Aufstiegschancen wahren.

In der Fußball-Bezirksliga bietet der 29. Spieltag viel Spannung – sowohl im Kampf um den Aufstieg als auch im Kampf gegen den Abstieg. Herausragende Partie: Der Titel-Anwärter SC Reusrath erwartet den Nachbarn SSV Berghausen zum Derby (Sonntag, 15.15 Uhr, Sportpark Reusrath). Dabei ist das Ziel der Gastgeber ganz klar, denn das mit 55 Punkten auf Rang drei platzierte Team von Trainer Ralf Dietrich will seine Aufstiegschancen wahren. Ebenfalls klar ist allerdings, dass Berghausen keine Geschenke mitbringt, sondern ganz eigene Interessen verfolgt.

Reusrath hat durch drei Siege in Folge den Anschluss zum Spitzenduo hergestellt, das aus dem SV 09/35 Wermelskirchen (57 Zähler) und dem SC Ayyildiz Remscheid besteht (56). „Wir haben Blut geleckt und es ist noch nichts entschieden. Ich erwarte gegen einen starken Gegner ein Spiel auf Augenhöhe, in dem Konzentration, Durchschlagskraft und Siegeswillen entscheidend sein werden“, findet Dietrich, dem lediglich der Langzeitverletzte Moritz Kaufmann fehlt.

  • Patrick Michaelis blickt kritisch auf die
    Fußball : SSV Berghausen erlebt in der Hinrunde Höhen und Tiefen
  • Sturm und Drang: Nils Kaufmann und
    Fußball : Reusrath empfängt HSV zum Spitzenspiel
  • Läuft doch: Berghausens neuer Trainer Patrick
    Fußball : Berghausen ist ein Spitzenteam

Der Fünfte Berghausen (45 Zähler) kommt als auswärtsstarkes Team, das bislang auf fremden Plätzen mehr Zähler sammeln konnte als in Heimspielen (23/22). „Ich erwarte ein intensives und von der Taktik geprägtes Derby. Wir haben nichts zu verlieren, sodass der Druck bei den Hausherren liegt. Wir wollen die Reusrather Schwächen ausnutzen und konsequent im Abschluss sein“, meint SSV-Trainer Patrick Michaelis, der alle Mann an Bord hat.

Der personell weiter arg gebeutelte Aufsteiger HSV Langenfeld (Sechster/44 Punkte) tritt nach den beiden jüngsten Auswärtssiegen am Sonntag (15.30 Uhr) durchaus zuversichtlich beim Vierten SC Ayyildiz Remscheid an (51). „Wir fahren nach Remscheid, um zumindest einen Punkt im Gepäck zu haben. Der Gegner muss unbedingt gewinnen, um oben dranzubleiben. Darin sehe ich unsere Chance. Wir haben nichts zu verschenken und wollen das Bestmögliche erreichen“, sagt HSV-Coach Daniel Gerhardt. Torjäger Alessandro Petri ist wieder an Bord (Rotsperre abgesessen).

Der noch immer gefährdete Aufsteiger SF Baumberg II (Rang 13/32 Punkte) kann am Sonntag (15.30 Uhr) durch einen Sieg im Aufsteigerduell gegen den SSV Bergisch Born (Zwölfter/34) an den Gästen vorbeiziehen und einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen. „Wir haben bei vier Punkten Vorsprung alles selbst in der Hand“, erklärt SFB-Spielertrainer Sven Steinfort.