Basketball : Rettung ausgeschlossen

Basketball-Oberligist SG Langenfeld kam beim Barmer TV mit 46:95 unter die Räder. Trainer Frank Wolfgramm fand den Auftritt so kläglich, dass er an Rücktritt dachte. Sein Urteil steht aber: "Wir sind zum Abstieg verdammt."

Für den Basketball-Oberligisten SG Langenfeld (SGL) zieht sich die Schlinge immer weiter zu. Vor dem jüngsten Auftritt beim Dritten Barmer TV galt der Letzte zwar als Außenseiter, aber Trainer Frank Wolfgramm hatte nie mit einer solchen Katastrophe gerechnet – 46:95 (26:44). Der niedergeschlagene Coach dachte sogar darüber nach, sein Amt niederzulegen. Später überlegte er es sich anders: "Die Mannschaft hat bewiesen, dass sie nichts in der Oberliga zu suchen hat. Trotzdem bringe ich zu Ende, was ich angefangen habe."

Die ersten Minuten boten bereits den Höhepunkt des Langenfelder Leistungsvermögens. Das fast ausgeglichene 8:6 (5.) ließ Hoffnung aufkommen, bis sich der gegnerische Korb zu verschließen begann. Besonders Martin Kampe arbeitete immer wieder gute Würfe heraus, doch der Ball fand nicht mehr den Weg in den Korb. Folge: Barmen entschied den ersten Abschnitt mit 22:12 zu seinen Gunsten.

Worte ohne Wirkung

"Durch die schlechte Trefferquote begannen die Jungs, mit sich zu hadern", sagte der SGL-Trainer, dessen ermutigende Worte nicht mehr viel brachten. Deshalb bauten die Gastgeber ihren Vorsprung weiter aus (20./44:26, 30./73:44), bevor Langenfeld ins bitterste Viertel der gesamten Saison startete. Mit Mutlosigkeit und Ärger über die eigenen Aktionen als Begleiter erzielte die SGL in zehn Minuten zwei Zähler – ein Minusrekord.

"Gewinnen kein Spiel mehr"

Wolfgramm befürchtet nun eine Langzeit-Wirkung: "Diese Partie wird sich in den Köpfen der Mannschaft so festsetzen, dass wir voraussichtlich kein Spiel mehr gewinnen werden und damit endgültig zum Abstieg verdammt sind." Viel spricht wirklich dafür, dass nicht mal ein Wunder helfen kann.

SGL: Borkenhagen (4), Vogel (6), Gerstenberg (12), Beldzik (2), Kampe (7), Esteban (2), Braun (2), Velez-Garcia (4), Wohlfarth (7).

(nico)