Lokalsport: Rehm, Floors und Behre peilen Gold bei der WM an

Lokalsport: Rehm, Floors und Behre peilen Gold bei der WM an

21 Athleten fahren mit der deutschen Nationalmannschaft zur Para-Leichtathletik-WM nach London (14. bis 23. Juli). Darunter sind fünf Sportler vom TSV Bayer 04. Die Titelkandidaten aus Leverkusener Sicht sind Weitspringer Markus Rehm und Sprinter Johannes Floors. Ersterer gehört in seiner Disziplin längst zur Weltspitze und hat in dieser Saison bereits eine Weite von 8,19 Meter vorgelegt. Der 22-jährige Prothesensprinter Floors verbesserte in diesem Jahr die Europarekorde über 100 Meter (10,88 Sekunden) und 200 Meter (21,16). Seine Paradestrecke liegt jedoch über 400 Meter (Bestzeit: 46,65), über die er das Finale bei den Paralympics in Rio verletzungsbedingt verpasste.

Konkurrenz hat Floors aus dem eigenen Verein: David Behre geht auf den gleichen Strecken an den Start. Der 30-jährige Silbermedaillengewinner von Rio hält den Europarekord über 400 Meter (46,23). In Léon Schäfer ist aber noch ein weiterer Athlet vom TSV rechtzeitig in Form. Der oberschenkelamputierte 20-Jährige könnte nach Bestleistungen über 100 Meter (12,70), 200 Meter (26,19) und im Weitsprung (6,41 Meter) seine erste Medaille im Herrenbereich gewinnen. In der 4x100-Meter-Staffel mit Rehm, Behre und Floors rückt Schäfer für den verletzten Felix Streng nach, der ebenso wie Heinrich Popow nicht an den Wettkämpfen teilnehmen kann.

Ein Fragezeichen steht indes noch hinter der Teilnahme von Irmgard Bensusan, die lange mit Verletzungen zu kämpfen hatte und in London über 100, 200 und 400 Meter starten will.

(dora)