Tischtennis: Radtke auch ohne Punkt ein Gewinn für die TTG

Tischtennis : Radtke auch ohne Punkt ein Gewinn für die TTG

Christian Manzius trug gleich zwei schwere Lasten auf seinen Schultern. Die TTG Langenfeld führte in der Tischtennis-Verbandsliga gegen den Abstiegskonkurrenten TTC GW Brauweiler mit 8:6 und nur noch ein Sieg fehlte zum Erfolg.

Da bei einer Niederlage das Schlussdoppel hätte entscheiden müssen, traten am Nebentisch parallel schon Vladimir Rups/Hartmut Gähl in Aktion und gerieten hier mit 1:2 Sätzen in Rückstand. Am Ende gelang Manzius das Kunststück, zwei Angriffe auf einmal abzuwehren — und die TTG holte ein 9:6. Nach dem 6:10 im fünften Satz riss der Mannschaftsführer das Ruder herum — 14:12. "Wir sind sehr zufrieden", meinte Manzius anschließend, "das sind zwei wichtige Punkte gegen den Abstieg."

Der zweite Matchwinner war Stephan Radtke, der beide Einzel klar verlor, jedoch allein durch seine Anwesenheit großen Anteil am Erfolg der Langenfelder hatte (jetzt 5:3 Zähler)"Weil Stephan dabei war, mussten wir nicht aufrücken", sagte Manzius — froh darüber, dass die Nummer drei (zunächst eigentlich beruflich verhindert) kurzfristig doch aus Darmstadt angereist war. So machte Radtke erst möglich, dass Hartmut Gähl im unteren Paarkreuz antreten und dort wertvolle Siege erzielen konnte.

Es spielten: Vladimir Rups/Gähl 1:0, Eduard Rups/Radtke 0:1, Stefan Boll/Manzius 1:0, V. Rups 2:0, E. Rups 1:1, Radtke 0:2, Boll 1:1, Gähl 2:0, Manzius 1:1.

(-ham)
Mehr von RP ONLINE