Fußball: Pokal-Aus: Erst ein später Konter schlägt den FCM

Fußball : Pokal-Aus: Erst ein später Konter schlägt den FCM

Am Ende ging der Traum vom Einzug ins Endspiel des Niederrheinpokals doch nicht in Erfüllung. Der stark auftrumpfende Fußball-Oberligist FC Monheim (FCM) zog sich am Mittwochabend im Halbfinale beim Regionalligisten Wuppertaler SV sehr beachtlich aus der Affäre, schied aber durch eine 1:3 (0:1)-Niederlage aus.

Mittelfeldspieler Tobias Lippold hatte die Gelegenheit auf dem Fuß, das Team von Trainer Dennis Ruess wenigstens in die Verlängerung zu bringen, setzte den Ball jedoch beim Stande von 1:2 in der 88. Minute knapp rechts vorbei. Auf der anderen Seite gelang dem Favoriten in der Nachspielzeit mit dem 3:1 (90.+3) durch Semir Saric die Entscheidung.

Der FCM hielt von Beginn an gut mit und ein Klassen-Unterschied war definitiv nicht zu erkennen. Das 0:1 (41.) kurz vor der Pause glich Eray Bastas für die Monheimer kurz nach dem Wechsel zum 1:1 aus (52.), ehe Wuppertal erneut vorlegte – 1:2 (57.). Weil der Oberligist nie aufsteckte, sondern weiter seine Chance aufs Finale wahren wollte, blieb das Duell bis zum Schluss spannend. Als der FCM dann alles auf eine Karte setzte und hinten offen war, kam Wuppertal über einen späten Konter zum Erfolg.

Mehr von RP ONLINE