1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld
  4. Lokalsport

Oberligist 1. FC Monheim gewinnt 10:0 gegen den SC Kapellen-Erft

Fußball, Testspiel : FCM schießt zehn Tore in nur 75 Minuten

Fußball-Oberligist 1. FC Monheim trotzt der Hitze gegen den Landesligisten Kapellen-Erft und gewinnt 10:0, obwohl das Testspiel nur 75 Minuten dauert. Torben Rüdingloh überragt. „Er hat den besten Auftritt abgeliefert, seitdem er bei uns ist“, sagt Trainer Dennis Ruess.

Unter der Woche hatten die Oberliga-Fußballer des FC Monheim (FCM) noch einige Schwächen offenbart. Im Test beim Landesligisten Rather SV (2:3) übte die Mannschaft von Trainer Dennis Ruess zunächst viel Druck aus und erspielte sich zahlreiche Gelegenheiten, bevor sie gleich mehrere individuelle Fehler einstreute. Nach einer umfangreichen Videoanalyse machten die Monheimer jetzt im Test gegen den Landesligisten SC Kapellen-Erft einiges besser – und belohnten sich mit einem 10:0 (5:0)-Kantersieg. „Es ist klar, dass nach vier Monaten Pause noch nicht alle Automatismen da sind. Wir haben aber eine gute Reaktion gezeigt“, fand Ruess.

In Rath musste der FCM am Abend ran, sodass sich die Temperaturen schon etwas abgekühlt hatten. Der Test gegen Kapellen wurde nun extra von 14 auf 11 Uhr vorverlegt, um nicht komplett in der Mittagshitze spielen zu müssen. Dass erneut lediglich vier Akteure pro Mannschaft eingewechselt werden durften, machte das Unterfangen zwar nicht einfacher. Doch immerhin einigten sich die Kontrahenten auf eine verkürzte Spielzeit von 75 Minuten, die einige neue Erkenntnisse brachte.

Trotz der Hitze waren die Hausherren sehr engagiert – und zogen ihre Angriffe mit einer hohen Geschwindigkeit auf. Nach einer sehr ansehnlichen Ballstafette bediente Torben Rüdingloh seinen Nebenmann Denis Labusga, der zur 1:0-Führung (13.) einschob. Anschließend wurde der Kopfball von Tobias Lippold zunächst noch durch den SC-Schlussmann abgewehrt, ehe Jan Nosel die Ruhe behielt und Lippold sah – 2:0 (21.). Nach der Balleroberung von Rüdingloh erhöhte Lippold sogar auf 3:0 (31.). Daraufhin köpfte Benjamin Schütz nach dem Kopfball von Lippold zum 4:0 (33.) ein. Vor der Pause nutzte Rüdingloh einen Abstauber zum 5:0 (40.).

Im zweiten Durchgang gelang Rüdingloh ein starker Lauf über den Flügel, sodass er das 6:0 (52.) des eingewechselten Zugangs Tim Galleski vorbereiten konnte. Ruess verteilte ein Lob: „Torben hat ein sehr gutes Spiel gemacht. Er hat den besten Auftritt abgeliefert, seitdem er bei uns ist.“ Lippold (54.) und Philipp Hombach (59.) schraubten das Ergebnis weiter in die Höhe. Dann leitete Rüdingloh mit einem Kontakt den diagonalen Pass von Sebastian Spinrath weiter, sodass Galleski das 9:0 (61.) markierte. Der ehemalige Fortuna-Akteur schaffte zudem den 10:0-Endstand (72.).

Dass sich für Ruess der Hitze-Kick lohnte, ist kein Wunder. „Zehn Tore muss man erstmal machen“, stellte der Coach fest. „Die Jungs sind immer gierig geblieben, weil sie sich nicht zufrieden gegeben haben, sondern weitere Tore erzielen wollten. Obwohl Kapellen ein Gegner mit hohen Ambitionen ist, haben es meine Jungs auch bei diesen Temperaturen gut gemacht.“ Nach einem Mannschaftsabend bekamen die Monheimer einen freien Sonntag, bevor am Donnerstag (19.30 Uhr) beim Bezirksligisten SC Unterbach der nächste Test ansteht. Der echte große Gradmesser folgt am Samstag (16 Uhr) beim Regionalligisten FC Wegberg-Beeck.

FCM: Nowicki – Engelmann (46. Meier), Intven (46. Incilli), Spinrath, Raufeiser (46. Galleski), Lehnert, Labusga, Lippold, Nosel, Rüdingloh, Schütz (46. Hombach).