1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld
  4. Lokalsport

Oberliga: Sportfreunde Niederwenigern besiegen 1. FC Monheim mit 4:1

Fußball : FC Monheim verliert beim Schlusslicht

Mit 1:4 unterliegt der Tabellenzweite der Fußball-Oberliga, der 1. FC Monheim, nach Führung noch beim Schlusslicht in Niederwenigern. „Heute haben wir gemerkt, dass kein Punkt in dieser Liga von allein kommt. Ein großer Teil der Mannschaft war heute weit weg von Normalform, und wir müssen uns in allen Bereichen steigern, um die kommenden schweren Aufgaben zu meistern“, fordert Trainer Dennis Ruess.

Die Fußballer des FC Monheim (FCM) haben einen empfindlichen Rückschlag in der Oberliga Niederrhein hinnehmen müssen. Der Tabellenzweite von Trainer Dennis Ruess verlor beim Tabellenschlusslicht, den Sportfreunden Niederwenigern, 1:4. Für Ruess war die so überraschende wie klare Niederlage keinesfalls unverdient. „Das war heute schlicht und einfach nicht gut von uns. Wir hatten keine Einstellung zum Spiel, waren unkonzentriert und haben uns mit lapidaren Fehlpässen immer wieder selbst in Gefahr gebracht. Wille, Leidenschaft, intensive Zweikämpfe – das alles hat Niederwenigern gezeigt, und wir haben diese Grundtugenden vermissen lassen, von daher war die Niederlage verdient“, sagte Ruess.

Dabei ging die Partie eigentlich gut los für den FCM. Bereits nach 50 Sekunden tauchten die Monheimer das erste Mal gefährlich vor dem gegnerischen Tor auf und konnten dann in der 14. Minute mit 1:0 in Führung gehen, als Benjamin Schütz einen Handelfmeter sicher verwandelte. In der Folge wurde Monheim aber immer fahriger, leistete sich viele Fehler im Aufbauspiel und musste in der 23. Minute den Ausgleich hinnehmen, als Niederwenigern nach einem abgewehrten Freistoß den Ball nochmal in die Mitte brachte und Malte Eckert aus kurzer Distanz zum 1:1 einköpfte.

Zunächst zeigte sich Monheim wenig geschockt und spielte direkt vom Anstoß einen guten Angriff nach vorne, der am Ende Tim Kosmala fand, dessen Schuss aber auf der Linie geklärt werden konnte. Auch die anschließende Ecke brachte Gefahr, als ein Abwehrspieler von Niederwenigern erneut auf der Linie klären musste und im Anschluss der Nachschuss von Tim Brdaric nur das Außennetz fand. Doch im weiteren Verlauf zeigte Monheim weiterhin Unsicherheiten und wurde in der 32. Minute bestraft, als nach einem langen Ball Kento Wakamiya frei vor FCM-Keeper Björn Nowicki auftauchte und Niederwenigern mit 2:1 in Führung brachte.

Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeit, in der Ruess Jannik Tepe für den verletzten Kosmala in die Partie brachte. Eben jener Tepe hatte direkt nach dem Seitenwechsel die erste gute Aktion des zweiten Durchgangs, als er sich auf außen gut durchsetzte und mit seiner Hereingabe Tobias Lippold nur knapp verfehlte. Trotz dieser ersten Chance schaffte es Monheim weiterhin nicht, die vielen Fehler abzustellen, spielte unkonzentriert und lief in der 49. Minute nach einem Fehlpass in einen Konter, den Dominik Enz für Niederwenigern zum 3:1 abschloss. Nur wenige Minuten später konnte der Außenseiter sogar noch auf 4:1 erhöhen, Simon Bukowski traf per Kopf nach einem Eckball.

Im Folgenden wechselte Ruess dreimal (60.), aber Monheim konnte trotz etwas strukturierterem Spiel keine Gefahr mehr ausstrahlen, und kurze Zeit später war die Überraschung perfekt. „Heute haben wir gemerkt, dass kein Punkt in dieser Liga von allein kommt. Ein großer Teil der Mannschaft war heute weit weg von Normalform, und wir müssen uns in allen Bereichen steigern, um die kommenden schweren Aufgaben zu meistern“, forderte Ruess von seinem Team.

FCM: Nowicki – Engelmann (60. Hombach), Kosmala (46. Tepe), Incilli, Brdaric, Intven, Lippold, Norf, Schütz, Meier (60. Ordelheide), Gümüs (60. Schiffer) Tore: 0:1 Schütz (14. Foulelfmeter), 1:1 (23.), 2:1 (32.), 3:1 (49.), 4:1 (53.)