1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld
  4. Lokalsport

Lokalsport: Oberliga-Aufsteiger geht entspannt ins letzte Spiel

Lokalsport : Oberliga-Aufsteiger geht entspannt ins letzte Spiel

Ihr letztes Saisonziel erreichten die Oberliga-Fußballer des FC Monheim (FCM) dann am vergangenen Wochenende auch noch. Nachdem der Klassenerhalt als wichtigste Etappe bereits vor einiger Zeit bewältigt war, hatte sich der Aufsteiger die 50-Punkte-Marke als interne Herausforderung ausgesucht.

Dieser Zählerstand war nach dem 5:1 gegen den SC Düsseldorf-West greifbar, doch in den folgenden Partien wussten die Monheimer dem eigenen Konto nichts mehr hinzuzufügen. Vor allem in den Heimspielen gegen die inzwischen als Absteiger feststehenden VfR Krefeld-Fischeln und den Cronenberger SC (jeweils 1:2) hatte sich die Mannschaft von Trainer Dennis Ruess etwas ausgerechnet. "Das war schon ein bisschen enttäuschend, als es gegen Krefeld und Cronenberg nicht mit den 50 Punkten geklappt hat", sagt Ruess.

Trotz deutlich schlechterer Vorzeichen gelang der fehlende Sieg am vergangenen Wochenende mit dem 2:1-Erfolg beim TV Jahn Hiesfeld. Die großen personellen Probleme konnten die verbliebenen Monheimer durch eine geschlossene Teamleistung wettmachen, sodass ihnen der 15. Saisonsieg gelang. "Wenn eine Mannschaft eng zusammenrückt, ist es gar nicht so entscheidend, wer auf dem Platz steht, sondern wie alles zusammen funktioniert. Das Spiel gegen Hiesfeld war das beste Beispiel dafür", meint Ruess, der im Sturm den aus der FCM-Dritten (Kreisliga) hochgezogenen Abdullah Albayrak aufgeboten hatte.

  • Lokalsport : Aufsteiger FC Monheim zahlt Lehrgeld
  • Lokalsport : Monheim beendet seine Negativ-Serie
  • Lokalsport : FC Monheim vermisst den Konkurrenzkampf

Der Trainer ist sehr zufrieden damit, dass seine Mannschaft die 50 Punkte geschafft hat: "Das wäre schade gewesen, wenn wir dieses persönliche Ziel nicht erreicht hätten. So ist unser Abschneiden ein super Erfolg, mit dem wir mehr als einverstanden sind. Wir können jetzt entspannt in das letzte Spiel gehen." Dazu erwartet der FCM morgen (15 Uhr, Rheinstadion) den ETB SW Essen.

Durch einen weiteren Dreier könnte sich der derzeit auf Rang zehn geführte Klassen-Neuling einen Platz in der oberen Tabellenhälfte sichern und bei einem Erfolg mit zwei Treffern Unterschied über das Torverhältnis sogar an Essen (aktuell Rang sieben/53 Punkte) vorbeiziehen. Im Optimalfall wäre selbst der Sechste TV Jahn Hiesfeld in Reichweite. Personell bleibt die Situation vor dem letzten Saisonspiel zwar angespannt, aber Trainer Ruess wird wohl wieder auf die Offensivkraft von Leroy Mickels bauen können (Virusinfekt überstanden).

(mroe)