1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld
  4. Lokalsport

Fußball: Null Druck: FCM freut sich auf RW Oberhausen

Fußball : Null Druck: FCM freut sich auf RW Oberhausen

Der Oberligist ist im Niederrheinpokal klarer Außenseiter gegen den Regionalligisten, aber durchaus nicht chancenlos.

Das Los hat dem Fußball-Oberligisten FC Monheim (FCM) wie schon in der vergangenen Saison im Niederrheinpokal einen ausgesprochen attraktiven Gegner beschert. Während die Monheimer allerdings in der zurückliegenden Spielzeit im Halbfinale auf den Regionalligisten Wuppertaler SV trafen und das Heimrecht letztlich aus Sicherheitsgründen an die Wuppertaler abgeben mussten, wird die Zweitrunden-Partie gegen RW Oberhausen (ebenfalls Regionalliga) am Mittwochend (19.30 Uhr) im Rheinstadion stattfinden können. „Das hat sich diesmal ganz entspannt dargestellt“, erklärt FCM-Geschäftsführer Karim El Fahmi.

Bereits in der ersten Runde hatte der Bezirksligist FSV Vohwinkel seine Partie gegen Oberhausen zu Hause in Wuppertal ausgetragen (2:8). „Von daher waren wir von Anfang an sehr optimistisch. Und direkt beim ersten Telefonat mit der Polizei wurde uns signalisiert, dass wir keine Befürchtungen haben müssten, das Spiel nicht bei uns austragen zu dürfen“, berichtet El Fahmi. RWO selbst rechnet mit ungefähr 200 Anhängern aus Oberhausen und insgesamt erwarten die Monheimer dann 700 bis 800 Zuschauer. „Das ist bei uns auf jeden Fall machbar. Wir freuen uns auf ein tolles Spiel“, betont El Fahmi.

Anders als im April dieses Jahres, als der FCM beim WSV trotz einer starken Leistung am Ende mit 1:3 den Kürzeren zog, möchten die Monheimer diesmal sehr gerne für die große Überraschung sorgen. Dabei könnte der Heimvorteil ein wertvoller Faktor sein. „Hier haben wir unsere gewohnten Abläufe, hier kennen wir alles – und vor allem haben wir keine Anreise. Das ist für uns natürlich hilfreich. Ob es dann reicht, um die Sensation zu schaffen, muss man abwarten“, meint Monheims Trainer Dennis Ruess.

Mit zehn Punkten aus den ersten vier Spielen waren die Monheimer perfekt in die Oberliga-Saison gestartet, mussten aber am vergangenen Wochenende mit dem 1:3 bei der SSVg. Velbert die erste Niederlage hinnehmen. Das Spiel gegen den Traditionsverein und Ex-Zweitligisten aus Oberhausen geht Monheim trotzdem ganz entspannt an. „Für uns ist das ein Bonusspiel. Wir haben überhaupt keinen Druck, der liegt eindeutig bei den Oberhausenern. Die Jungs sollen das aufsaugen, Spaß haben und durch gute Aktionen möglichst schnell ins Spiel kommen“, meint Ruess.

Auch der Regionalligist war mit zwei Siegen und zwei Unentschieden gut in die neue Saison gekommen, musste jetzt allerdings ausgerechnet gegen RW Essen ebenfalls eine schmerzhafte Niederlage hinnehmen (0:3). Gegen Monheim dürften die Oberhausener mit vollster Konzentration zur Sache gehen, denn für den Regionalligisten bietet ein Weiterkommen im Niederrheinpokal die realistische Möglichkeit, in die erste Runde des DFB-Pokals einzuziehen und somit wichtige Einnahmen zu generieren. Dazu muss RWO jedoch erst einmal die Hürde im Monheimer Rheinstadion überspringen. Und der FCM will alles dafür geben, dass daraus nichts wird.