Fußball Noch mehr Qualität

Fußball · Fußball-Bezirksligist FC Monheim geht mit dem Trainergespann Karim El Fahmi und Frank Rückert als Dauerlösung in die nächste Saison. Außerdem sind drei weitere Neue für den Kampf um den Aufstieg an Bord.

 Raktgeber: Für Torhüter André Maczkowiak, der einst in der Jugend des FC Monheim zu Hause war, sowie die beiden Trainer Karim El Fahmi und Frank Rückert (von links) ist völlig klar, wohin die Reise des FC Monheim in der neuen Saison gehen müsste. Der Aufstieg in die Landesliga soll es sein.

Raktgeber: Für Torhüter André Maczkowiak, der einst in der Jugend des FC Monheim zu Hause war, sowie die beiden Trainer Karim El Fahmi und Frank Rückert (von links) ist völlig klar, wohin die Reise des FC Monheim in der neuen Saison gehen müsste. Der Aufstieg in die Landesliga soll es sein.

Foto: Matzerath

Personelle Veränderungen betrafen beim Fußball-Bezirksligisten FC Monheim (FCM) lange Zeit nur den Spielerkader mit Abgängen und Zugängen. Dann folgte die Trennung von Trainer Thomas Erff, für den Karim El Fahmi und A-Junioren-Trainer Frank Rückert die Mannschaft zunächst vorübergehend übernahmen.

Und Monheim schien sich auf die Suche nach einem neuen Coach begeben zu müssen. Inzwischen sind die Dinge hier vom Tisch. Ergebnis: Auf der Trainerbank wird es kein neues Personal geben. El Fahmi/Rückert sind keine Interimstrainer mehr, sondern eine Dauer-Lösung.

"Wir haben uns Gedanken gemacht, wollten aber keine Kurzschlussreaktion riskieren. Uns war am wichtigsten, dass der Trainer zur Mannschaft passt. Deshalb haben wir uns am Ende vorläufig für die Beibehaltung der internen Lösung entschieden", erklärt El Fahmi (gleichzeitig Sportlicher Leiter des FCM)).

Eine makellose Bilanz in den Testspielen zeigt, dass der derzeitige sportliche Kurs weitgehend stimmt. Neben den deutlichen Siegen gegen den Bezirksliga-Absteiger BV 04 Düsseldorf (7:1) und den Kreisligisten TSV Urdenbach (5:1) gelangen den Monheimern auch Erfolge gegen die Landesligisten FC Remscheid (3:0) und SV Bergfried Leverkusen (4:1) sowie den Bezirksligisten SG Kaarst (4:2).

Maczkowiak fürs Tor

"Obwohl die Spiele gegen Kaarst und Urdenbach trotz der Ergebnisse nicht wirklich zufriedenstellend liefen, fühlen wir uns gut gerüstet. Und es ist eine hohe Qualität im Kader zu erkennen", meint El Fahmi optimistisch. Diese Qualität sollen zusätzliche Neuzugänge noch steigern. In Torwart André Maczkowiak (zuletzt Sportfreunde Lotte) kommt ein Schlussmann mit Regionalliga-Erfahrung, der zuvor auch für RW Essen, RW Erfurt und RW Ahlen in der 3. Liga auflief. Die Abwehr wird Bahadar Incilli verstärken, der vom Regionalligisten Fortuna Düsseldorf II ins Rheinstadion wechselt und schon in den Nachwuchsteams von Schalke 04 oder Wuppertaler SV/Borussia tätig war. Philipp Schaefer (SV Schlebusch/Landesliga) verstärkt die FCM-Defensive als weiterer Abwehrspieler.

Suche nach Automatismen

Eine erste Gelegenheit, die Form unter Ernstfall-Bedingungen zu testen, bietet morgen (15 Uhr) die erste Runde des Kreispokals beim Post SV Solingen (Kreisliga A). "Wir gehen als Favorit in die Partie, werden aber viel ausprobieren. Die Automatismen müssen allmählich funktionieren", sagt El Fahmi. Obwohl der Aufstieg in die Landesliga als Ziel wichtiger ist, will der FCM auf jeden Fall im Pokal so weit wie möglich kommen. Gegen einen Sieg hätte so kurz vor dem Meisterschaftsbeginn sicher keiner was.

(sasi)