Fußball : Neuzugang mit Ambitionen

Mit seinem Wechsel zu den Sportfreunden Baumberg (SFB) wagt nimmt Nils Esslinger den nächsten Schritt seiner sportlichen Karriere. Der 21-Jährige formuliert klare Ziele und drängt in die Startelf des Verbandsligisten.

In den beiden vergangenen Jahren war Nils Esslinger beim Fußball-Landesligisten TuSpo Richrath eine treibende Kraft für den Klassenerhalt. In der kommenden Saison 2011/2012 versucht der 21-jährige Mittelfeldspieler im Team der Sportfreunde Baumberg (SFB) sein Glück. Bereits in der vergangenen Saison klopften Vertreter des benachbarten Vereins bei dem Nachwuchsspieler an. In dieser Saison konnte Esslinger nicht widerstehen und sagte nach langer Überlegung zu. Nun will er sich in der Verbandsliga durchsetzen.

"Letztes Jahr bin ich wegen der überzeugenden Gespräche mit unserem Physiotherapeuten Jörg Broich in Richrath geblieben", sagt der Neu-Baumberger. "Aber beim zweiten Anruf der Sportfreunde musste ich meine Chance nutzen und zusagen. Es ist an der Zeit, neue Erfahrungen zu sammeln und höhere sportliche Ziele zu setzten." Entsprechend optimistisch sieht Esslinger seine Zukunft bei den Sportfreunden.

Schöne Erinnerungen

Der gebürtige Solinger lief in den letzten acht Jahren für TuSpo Richrath auf. Von der C-Jugend bis in die Senioren hinein durchlief der Student alle Jahrgänge der Langenfelder. Unter Ganija Pjetrovic wurde der für seine überdurchschnittliche Laufbereitschaft bekannte Mittelfeldspieler schnell zu einer Stammkraft der Senioren und später ihr Kapitän in der Landesliga.

"Das war eine tolle Zeit, die ich nicht missen möchte", lobt Esslinger seine ehemaligen Kollegen. "Mit Pjetrovic hatte ich einen menschlich und sportlich sehr guten Trainer, der tolle Einheiten gemacht und uns sehr viel beigebracht hat." Der Neuzugang weiß allerdings auch, dass er sich steigern muss: "Im Vergleich zur TuSpo muss ich hier beim SFB noch mehr reinhauen."

Die ersten Einheiten hat Esslinger nach dem Trainingsauftakt gut weggesteckt. Neben vielen ehrgeizigen und guten Spielern in der Mannschaft, einer guten Stimmung im Team und interessanten Erfahrungen im passenden Umfeld, findet Esslinger am Rhein auch eine sportliche Herausforderung. "Es ist alles einen Tick professioneller in Baumberg", berichtet der Nachwuchsspieler. "Die Einheiten sind intensiv und das Tempo sehr hoch. Das macht mir Spaß. Vor allem ist die Mischung aus erfahren Spielern wie Salah El Halimi oder Vladimir Stanimirovic und jungen Spielern wie mir einfach super."

Stammplatz im Visier

Nach der Schule hat sich Nils weiter schulische Themen auf den Lehrplan gesetzt. In Wuppertal studiert der Fußballer neben Mathematik und Deutsch auch Sport auf Lehramt. Wenn es die Zeit zulässt, ist er in Frankfurt. "Meine Freundin wohnt und studiert dort. Sie lernt gerade für das Physikum. Daher kann ich mich voll in die Vorbereitung reinhängen und den Kampf um die Startelf aufnehmen", betont der passionierte Skifahrer. Ob auch ein Stammplatz dabei herauskommt, wird die Zukunft zeigen.

(RP/rl)