Fußball : Nächstes Schlüsselspiel

Fußball-Landesligist TuSpo Richrath kann beim TSV Ronsdorf mal wieder beeinflussen, in welche Richtung sich die Saison entwickelt.

Der Fußball-Landesligist TuSpo Richrath bietet in der laufenden Saison immer noch viel Widersprüchliches. Dass die Mannschaft um Trainer Marek Lesniak richtig in Gefahr geraten könnte, erwartet grundsätzlich niemand. Auf der anderen Seite fehlt den Richra-thern noch der ganz große Durchbruch auf dem Weg zu einer Position, die hundert Prozent Sicherheit bietet. Deshalb muss die Partie am Sonntag (15.30 Uhr) beim TSV Ronsdorf auch durchaus als wegweisend gelten. "Das ist für uns wieder ein Schlüsselspiel", findet Lesniak vor dem Duell in Wuppertal, das auf Rang 13 hinter dem Zehnten Richrath liegt — obwohl beide bei zwölf Punkten stehen.

Größtes Plus der Richrather ist derzeit der Bereich Defensive, die bisher erst zehn Gegentreffer zuließ und sich dafür besonders bei ihrem starken Keeper Jan Conradi bedanken muss. Dass TuSpo zuletzt gegen den Zweiten VfB Bottrop im zweiten Abschnitt noch ein 1:1 herausholen konnte, war ebenfalls ein Verdienst des Torhüters, der vor dem Wechsel einen höheren und womöglich entscheidenden Rückstand verhinderte. Die Kehrseite der Medaille ist — kein Wunder — die Richrather Offensive, die augenblicklich nicht höheren Ansprüchen genügt.

"Das ist im Moment unser Problem", weiß Lesniak, dessen Elf hier gleich zwei Tücken beackern muss, "wir schießen zu wenig Tore." Erstens brauchen die Richrather grundsätzlich mehr Treffer (bisher nur 13) und zweitens bei den sich bietenden Gelegenheiten eine höhere Quote. Zurzeit sind lediglich die Klubs auf den drei direkten Abstiegsplätzen noch weniger effektiv.

Personell wird es aller Voraussicht nach kaum Änderungen geben, zumal Kapitän Jens Hülsen wegen seiner Wadenverletzung erneut auszufallen droht. Das Ziel bringt Lesniak trotzdem klar auf den Punkt: "Wir wollen gewinnen." Dass die Aufgabe nicht unkompliziert sein dürfte, zeigt ein Blick auf die jüngsten fünf Auftritte der Wuppertaler. Ronsdorf konnte fünf Mal in Folge nicht gewinnen, musste aber auch keine Niederlage hinnehmen. Die fünf Unentschieden mit 4:4 Toren sollte fürs Lesniaks Mannschaft auf jeden Fall mal Warnung genug sein.

(RP/rl)