1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld
  4. Lokalsport

Lokalsport: Nadidai vereint Jugend und Erfahrung

Lokalsport : Nadidai vereint Jugend und Erfahrung

Der Zugang der Sportfreunde Baumberg kann trotz seiner erst 23 Jahre schon auf einige Stationen im Fußball zurückblicken.

Wie die von den Sportfreunden Baumberg zum Saisonwechsel forcierte Verjüngung der Mannschaft in der Umsetzung aussieht, das lässt sich nun besonders gut in der Abwehrzentrale des Fußball-Oberligisten beobachten. Mit Ludwig Kofo Asenso (VfR Krefeld-Fischeln) und Marius Schultens (Weltreise) stehen den Baumbergern in der anstehenden Spielzeit zwei sehr erfahrene Abwehrrecken nicht mehr zur Verfügung. Stattdessen ruhen nunmehr große Hoffnungen auf einem Neuzugang, der gerade einmal 23 Lenze auf dem Buckel hat: Maximilian Nadidai kommt vom Oberliga-Rivalen TuRU Düsseldorf nach Baumberg und schafft es, die generell als Widerspruch in sich geltende Anforderung von jung aber gleichzeitig erfahren zu erfüllen.

Nach seiner Jugendzeit beim SV Wersten 04, Fortuna Düsseldorf und Rot-Weiss Essen zog es den gebürtigen Düsseldorfer 2012 für ein Jahr ins Badner Land, wo er sich beim Karlsruher SC II ein Jahr lang nur dem Fußball widmete und regelmäßig auch in der ersten Mannschaft des Traditionsvereins mittrainieren durfte. Im Anschluss wechselte Nadidai zurück in die Heimat und schloss sich dem Wuppertaler SV (damals Oberliga) an, bei dem er sich auf Anhieb einen Stammplatz sicherte und in der Premierensaison 28 Spiele machte.

  • Marcel Ewertz kommt vom SC West
    Fußball, Oberliga : Hinsenkamp verlässt die SFB, 1. FC Monheim holt Ewertz
  • Jannik Mauses Treffer zum 1:0 für
    Fußball-Regionalliga : Beeck kassiert kurioseste Pleite seiner Regionalligazeit
  • Die VfL-Kicker Iman Baghouse, Paul Swyter
    Zu viel Aufwand für die Trainer : VfL Benrath stoppt Jugendtraining

Nach einem weiteren, weniger erfolgreichen Jahr beim WSV folgte 2015 der Wechsel an die Feuerbachstraße zur TuRU. Auch hier wurde der 1,90-m große Innenverteidiger zu einer tragenden Säule im Abwehrzentrum und absolvierte in den vergangenen beiden Spielzeiten insgesamt 51 Partien. In der vergangenen Saison hatte Nadidai an der Feuerbachstraße sogar das Amt des Vizekapitäns inne.

"Ich traue ihm auf jeden Fall zu, in der nächsten Saison einen tragenden Part zu übernehmen", sagt sein neuer Trainer Salah El Halimi über den Neuen, "er ist ein spielintelligenter Innenverteidiger, der mit seinem linken Fuß auch mehr Optionen im Spielaufbau bietet. Er ist ein bodenständiger Junge und im positiven Sinne fußballverrückt."

Viel Überzeugungsarbeit mussten die Baumberger allem Anschein nach nicht leisten, Nadidai war schon nach den ersten Gesprächen sehr angetan. "Vor allem der Trainer hat sich total für mich interessiert, wir hatten ein richtig gutes Gespräch. Außerdem finde ich das Familiäre in Baumberg klasse, die Mannschaft ist eine richtige Einheit. Und vor allem will ich natürlich ambitioniert Fußballspielen, was in Baumberg mit diesem Kader auf jeden Fall möglich ist", sagt Nadidai.

Auch abgesehen vom Tapetenwechsel im sportlichen Bereich tut sich bei dem 23-Jährigen derzeit einiges. An seine kürzlich abgeschlossene Berufsausbildung bei einem Telekommunikationsanbieter will er jetzt noch ein Studium anschließen. Und vor allem heiratet er am heutigen Freitag standesamtlich. Bewegte Zeiten also für Nadidai.

Apropos Bewegung: Den knackigen Vorbereitungsplan bei den Sportfreunden hält er für gleichsam anstrengend wie notwendig. "Wir haben in den ersten Wochen schon ordentlich dran gezogen, aber das ist auch der richtige Weg. Es wird eine lange Saison in einer sehr ausgeglichenen Liga, in der viele Spiele auch am Ende entschieden werden könnten. Und genau dafür holen wir uns jetzt die nötigen Körner."

(mroe)