1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld
  4. Lokalsport

Nach der 2:9-Niederlage in Hagen kommt der Vorletzte Germania Wuppertal

Tischtennis : TTG Langenfeld geht Kellerduell in Bestbesetzung an

Beim Tabellendritten TTC Hagen ist die arg ersatzgeschwächte TTG Langenfeld, die in der Tischtennis-Verbandsliga um den Klassenerhalt kämpft, letztlich chancenlos. Am Samstag soll gegen den Vorletzten Germania Wuppertal aber ein Sieg her.

Die Rollen waren klar verteilt. So reiste der um den Klassenerhalt kämpfende Tischtennis-Verbandsligist TTG Langenfeld als klarer Außenseiter zum starken Dritten TTC Hagen. Zudem mussten die Langenfelder in Stefan Boll, David Nüchter, Thomas Tatarewicz und Christian Manzius (private Gründe) gleich auf vier wichtige Stützen verzichten. Obwohl die Langenfelder sich teuer verkauften und vier Spiele erst im fünften Satz verloren, hatten sie insgesamt keine Chance – 2:9.

Im Eröffnungs-Doppel mussten sich David Kümpel und Daniel Schumacher bereits nach drei Sätzen geschlagen geben, bevor sich Nils Rautenberg und Pascal Kampa durchsetzen konnten. Anschließend zogen Thomas Otto und Maximilian Krause knapp nach fünf Sätzen den Kürzeren – 1:2. Weil anschließend nur Kümpel sein Einzel zum zwischenzeitlichen 2:2-Ausgleich für sich entscheiden konnte, war die 2:9-Niederlage schon früh besiegelt. „Aufgrund der schlechten Situation entstand nie der Eindruck, dass wir etwas holen könnten. Wir müssen die Stärke des Gegners anerkennen“, sagte Kampa.

Nach der Pleite belegt die TTG jetzt in der Tabelle mit 6:10 Punkten den neunten Rang, der am Ende der Saison die Relegation um den Klassenerhalt bedeuten würde. Am Samstag (18.30 Uhr, Alfred-Kranz-Halle) begegnen sich Langenfeld und der Vorletzte SSV Germania Wuppertal (4:8 Zähler) hingegen auf Augenhöhe. Kampa will mit der TTG in Bestbesetzung Wiedergutmachung betreiben: „Im kommenden Spiel sind die Vorzeichen viel besser, und deshalb ist unser Ziel auf jeden Fall ein Sieg.“

Es spielten: David Kümpel/Daniel Schumacher 0:1, Nils Rautenberg/Pascal Kampa 1:0, Thomas Otto/Maximilian Krause 0:1, Kümpel 1:1, Rautenberg 0:2, Otto 0:1, Kampa 0:1, Schumacher 0:1, Krause 0:1.

(fas)