Lokalsport: Motorsport: Jörg Bergmeister fährt wieder aufs Podium

Lokalsport : Motorsport: Jörg Bergmeister fährt wieder aufs Podium

Auch das ist seit vielen Jahren Routine. Jörg Bergmeister pendelt im Laufe einer Saison als Motorsportler beinahe pausenlos zwischen den Kontinenten hin und her. Ein Grund: Der Porsche-Werksfahrer ist nie in nur einer Serie unterwegs. Nachdem er zuletzt für Park Place Motorsports aus Texas in der WeatherTech SportsCar Championship zwei Top-Ergebnisse erzielt hatte (Erster, Zweiter), war er kurz darauf schon wieder im Einsatz - für Wright Motorsports aus Ohio in der Pirelli World Challenge. Auch dort geht es darum, einen Porsche 911 GT 3 R so weit wie möglich vorne zu platzieren. Bergmeister weiß, dass er hier nicht für die Fahrer-Meisterschaft in Frage kommt, weil er nicht die komplette Serie absolviert. Der Ehrgeiz ist natürlich trotzdem groß. Wie immer.

"Natürlich bin ich auch für mich selbst an guten Ergebnissen interessiert", betont der Langenfelder. Der enorme Ehrgeiz passt sogar perfekt zur Rolle als Unterstützer des Kaliforniers Patrick Long, der für Bergmeister weit mehr als lediglich ein dienstlicher Teamkollege ist. Bergmeister/Long rasten einst in der früheren American Le Mans Series gemeinsam zu großen Erfolgen und sind seit vielen Jahren gute Freunde.

Das erste der beiden Rennen in Utah brachte den dritten Rang und auch im zweiten lief alles auf einen Platz auf dem Podium hinaus, doch Long hatte dann noch einen späten Kontakt mit einem Konkurrenten - und musste sich so mit dem sechsten Rang begnügen. In der Fahrer-Gesamtwertung der Serie liegt Patrick Long aber weiter in Führung.

Anfang September geht der Titelkampf in der World Challenge in Texas weiter (Circuit of the Americas). Vorher steht am nächsten Wochenende allerdings erst der nächste WeatherTech-Einsatz auf dem Programm. Und weil die Zeit danach selbst für einen Kurz-Besuch zu Hause nicht reicht, bleibt Bergmeister diesmal gleich in den USA. Bisweilen ergibt es selbst für einen erfahrenen Dauerpendler wenig Sinn, über die Kontinente zu hetzen.

(mid)