Lokalsport: Motorschaden bremst Bus des LTV aus

Lokalsport : Motorschaden bremst Bus des LTV aus

Leichlingens Drittliga-Handballer konnten nicht nach Habenhausen reisen.

Die Winterpause des Handball-Drittligisten Leichlinger TV dauerte ohnehin schon eine Woche länger als die der meisten anderen Vereine. Jetzt hat sie sich unfreiwillig um eine weitere Woche verlängert: Die für gestern Nachmittag angesetzt Partie beim Tabellenletzten ATSV Habenhausen musste abgesagt werden, nachdem der Leichlinger Mannschaftsbus mit einem Motorschaden auf der Autobahn bei Kamen liegengeblieben war.

"Nach vielen Telefonaten haben wir uns gemeinsam mit Habenhausen darauf verständigt, die Partie zu verschieben", sagte Leichlingens Trainer Frank Lorenzet. Nach der Panne versuchten die Leichlinger Verantwortlichen alles, um die Reise nach Bremen fortsetzen zu können. Doch auch Versuche, auf die Schnelle ein Taxiunternehmen für die restlichen 200 Kilometer zu beschäftigen, scheiterten.

Die Partie beim Aufsteiger wäre für die Blütenstädter das erste Pflichtspiel des neuen Jahres gewesen. Der ursprüngliche Auftakt gegen den TSV Bayer Dormagen war bereits vor einigen Wochen auf den 23. Februar verlegt worden. Wann die Begegnung in Habenhausen nachgeholt werden soll, steht noch nicht fest.

Ihren Auftakt ins Handballjahr 2018 feiern die Leichlinger damit erst am kommenden Sonntag (16 Uhr, Ostermann-Forum), wenn der TuS Volmetal anreist. Dem LTV, der mit zwei Spielen weniger derzeit auf Rang fünf (21:9 Punkte) in der Tabelle liegt, bleibt so etwas mehr Zeit, um auf die eher mittelmäßige Vorbereitung zu reagieren. Lorenzet hatte in den ersten Einheiten des neuen Jahres immer wieder auf Spieler verzichten müssen und daher kein richtiges Training absolvieren können.

(RP)
Mehr von RP ONLINE