Lokalsport: Monheimer spielen vorne zu harmlos

Lokalsport : Monheimer spielen vorne zu harmlos

Der Fußball-Oberligist produzierte bei der 1:2-Niederlage gegen den VfR Krefeld-Fischeln viel Stückwerk.

Die Oberliga-Fußballer des FC Monheim (FCM) mussten gegen den abstiegsgefährdeten VfR Krefeld-Fischeln eine 1:2 (0:1)-Niederlage hinnehmen. "Das war heute ein Spiel, das du gefühlt nicht zu verlieren brauchst", sagte FCM-Coach Dennis Ruess. Die Gäste aus Krefeld (Rang 15) brauchten dringend Punkte für den Klassenerhalt und konnten dabei eine gewisse Unsicherheit in den ersten Minuten nicht verbergen. Monheims Keeper Johannes Kultscher musste zwar gleich in der ersten Minute rettend für den FCM eingreifen, doch in der Folge waren die Hausherren die bestimmende Mannschaft.

Nach einem geblockten Abschluss von Leroy Mickels war der Versuch von Dejan Lekic zu hoch angesetzt (2.) und Benjamin Schütz scheiterte mit einem gut getretenen direkten Freistoß am Gäste-Keeper (6.). Monheim hatte danach gegen die sehr defensiv eingestellten Gäste weiter deutlich mehr Anteile, aber klare Torgefahr konnten die Gastgeber nur sehr selten produzieren. "Das hatte teilweise ein bisschen Sommerkick-Charakter. Da hat uns einfach die letzte Gier gefehlt", stellte Ruess fest. Auf der anderen Seite verwertete Krefeld seine wenigen Offensiv-Aktionen deutlich konsequenter.

Nach einem Foul von FCM-Innenverteidiger Robin Kreis zeigte der Unparteiische auf den Elfmeterpunkt - und kurz darauf brachte Christos Pappas die Gäste mit 1:0 in Führung (31.). Abgesehen von einer schönen Kombination über Luca Rozic, Mickels und Chris Lange, an deren Ende Matteo Agrusa über das Tor schoss, wurde der FCM bis zur Pause nicht mehr gefährlich.

Nach dem Wieder-Anpfiff lag der Ausgleich hingegen direkt in der Luft. Lekic verpasste eine Flanke von Lange nur ganz knapp (46.). Mickels konnte Fischelns Keeper Hendrik Sauter weder aus dem Spiel heraus (50.) noch beim direkten Freistoß überwinden (51.). Das 2:0 (62.) für die Gäste, das erneut Pappas nach einem weiten Einwurf per Heber besorgte, kam wegen der Monheimer Überlegenheit durchaus überraschend. In der Folge hatte der VfR allerdings einige Male sogar das 3:0 auf dem Fuß, wurde aber immer wieder zurückgepfiffen (Abseitsposition).

Und so wurde es am Ende doch noch einmal spannend, denn Lekic staubte nach einem Lattenschuss von Daud Gergery zum 1:2-Anschluss (85.) für den Aufsteiger ab. Die Monheimer warfen jetzt alles nach vorne, konnten allerdings keine klare Gelegenheit mehr herausarbeiten und mussten nach zuvor vier Spielen ohne Niederlage erstmals wieder als Verlierer vom Platz gehen. Während Krefeld durch den Erfolg im Abstiegskampf weiter auf Rettung hoffen darf, rutschte der FCM in der Tabelle auf Platz sieben ab. Mit 47 Punkten aus 30 Spielen steht der Aufsteiger trotzdem weiter hervorragend da.

FCM: Kultscher, Salau, Kreis, Rozic, Lange, Intven, Agrusa (67. Gergery), Schütz, Mickels, Afkir (77. Al Khabbachi), Lekic.

(mroe)