Lokalsport: Monheim spielt erst wild und später stark

Lokalsport : Monheim spielt erst wild und später stark

Der Fußball-Oberligist verbesserte sich durch den 5:1-Erfolg beim SC Düsseldorf-West auf den fünften Tabellenplatz.

Für die Oberliga-Fußballer des FC Monheim (FCM) war die Auswärtsfahrt zum SC Düsseldorf-West am Ende ein voller Erfolg, denn die gemeinsam im neuen Mannschaftsbus angereisten Monheimer setzten sich klar mit 5:1 (2:1) durch. "Ich bin mit der Leistung heute sehr einverstanden - gerade auch deshalb, weil wir heute wirklich nur einen schmalen Kader zur Verfügung hatten", sagte Monheims Trainer Dennis Ruess im Anschluss an den Erfolg, der den Aufsteiger in der Tabelle auf Rang fünf nach oben katapultierte (47 Punkte).

Wie schon vor einigen Wochen im Heimspiel gegen den VfB Hilden (6:2) wurden die Monheimer ihrem Ruf als Frühstarter gerecht. Der Klassen-Neuling ging erneut mit 1:0 in Führung, ehe der Sekundenzeiger seine erste Runde vollendet hatte: Insgesamt dauerte es sogar nur 20 Sekunden, bis Leroy Mickels einen missratenen Düsseldorfer Rückpass abgelaufen und im Tor untergebracht hatte - 1:0 (1.).

Viel Sicherheit verlieh der Traumstart den Monheimern allerdings nicht, denn in der folgenden Anfangsphase hatten die Hausherren gegen den teils auffällig unsortierten FCM die besseren Gelegenheiten, Deshalb glichen sie verdient zum 1:1 aus (10.). "Was wir in den ersten zehn Minuten gespielt haben, war teilweise vogelwild. Da haben wir gefühlt um den Ausgleich gebettelt", urteilte Ruess.

Auch nach dem Ausgleich fanden die Monheimer zunächst nicht zu ihrem Spiel und erst nach ungefähr 20 Minuten war durch andauernde Korrekturen von außen langsam Struktur erkennbar. "Dann kamen wir besser ins Spiel und waren deutlich präsenter", fand Ruess, dessen Team jetzt auch Torgelegenheiten bekam. Dejan Lekic fehlten nach einer Mickels-Hereingabe nur wenige Zentimeter (22.) und Noah Salau brachte den Ball nach einer schönen Kombination über Matteo Agrusa und Karim Afkir nicht im Kasten unter (28.). Dann ließ Benjamin Schütz ebenfalls eine gute Gelegenheit für den FCM liegen (34.), ehe Afkir doch noch vor der Pause den erneuten Führungstreffer besorgte. Einen Abpraller drückte Afkir mit Glück und Geschick per Hacke über die Torlinie - 2:1 (38.).

Im zweiten Durchgang hatte Monheim die Partie im Griff. Nach sehenswerter Vorarbeit und einer geschmeidigen Drehung brachte Lekic den Ball in Gerd-Müller-Manier in der langen Ecke des Düsseldorfer Tores unter - 3:1 (54.). Und nur zehn Minuten später leistete sich der SC West nach einer scharfen Hereingabe von Afkir ein Eigentor zum entscheidenden 4:1 (63.). Spätestens nach dem 5:1 (66,) von Afkir bestand dann kein Zweifel mehr am Ausgang der Partie (66.). Von Bedeutung war in der Folge lediglich noch die Einwechslung von Tim Cartus, der in der 79. Minute für Agrusa in die Partie kam und mit gerade einmal 18 Jahren seine Oberliga-Premiere feiern durfte.

Im Hauen und Stechen um die Plätze im oberen Mittelfeld war der Sieg in Düsseldorf für den FCM Gold wert. Mit 47 Zählern stehen die Monheimer nun punktgleich mit dem Vierten ETB SW Essen auf Rang fünf. Dicht dahinter folgen schon Germania Ratingen 04/19 und der VfB Homberg (beide 46), die außerdem jeweils noch Nachholspiele in der Hinterhand haben.

FCM: Semper, Salau, Kreis (55. Becker), Lange, Rozic, Intven, Agrusa (79. Cartus), Schütz, Mickels, Lekic, Afkir (67. Gergery).

(mroe)
Mehr von RP ONLINE