Monheim hat mit Schonnebeck eine Rechnung offen

Fußball : Monheim hat mit Schonnebeck eine Rechnung offen

Der Fußball-Oberligist muss im zweiten Heimspiel der Saison wieder an seine Leistungsgrenze gehen.

Eine Niederlage stehen in der Bilanz des Fußball-Oberligisten FC Monheim (FCM) nach den ersten beiden Spielen der englischen Auftaktwoche zum Auftakt der neuen Saison. Nach dem 0:2 beim TSV Meerbusch schafften die Monheimer am Mittwochabend gegen den TV Jahn Hiesfeld deie sofortige Wende und setzten sich klar mit 2:0 durch. Mit der fast identischen Bilanz startete auch Monheims kommender Gegner SpVg. Schonnebeck in die neue Saison, der am morgigen (15.30 Uhr) ins Rheinstadion kommt.

Am ersten Spieltag zog der Vorjahrezweite bei der SSVg. Velbert mit 1:3 den Kürzeren, ehe er gegen Meerbusch mit gewann. Nach Punkten geht der FCM also auf Augenhöhe ins Heimspiel gegen die Essener – und er will sich jetzt unbedingt erfolgreicher präsentieren als in der zurückliegenden Saison: Damals ging der jeweils chancenlose FCM nämlich in Hin- und Rückrunde jeweils mit 0:3 unter.

„In diesen beiden Spielen hatten wir arge Probleme und mussten Lehrgeld zahlen. Aber ich glaube, dass wir es jetzt besser machen werden, obwohl das selbstredend eine sehr schwere Aufgabe wird“, sagt Monheims Trainer Dennis Ruess. Im Vergleich zur Serie 2018/2019 dürften zudem einige neue Gesichter mit von der Partie sein, denn gegen Hiesfeld setzte Ruess zuletzt gleich auf sechs Neue in der Start-Aufstellung.

Hinten verteidigte Tim Kosmala an der Seite von Kapitän Yannic Intven im Zentrum und Mark Schiffer beackerte die rechte Außenbahn. Im Mittelfeld stellte der Coach Tobias Lippold und Tim Labusga. Den Angriff bildeten in Oguzhan Coruk und Nikola Aleksic ebenfalls zwei Neuzugänge des FCM.

Mehr von RP ONLINE