Lokalsport: Monheim beendet seine Negativ-Serie

Lokalsport : Monheim beendet seine Negativ-Serie

Der Fußball-Oberligist machte beim TV Jahn Hiesfeld aus dem 0:1-Rückstand noch einen beachtlichen 2:1-Erfolg.

In den vergangenen Wochen konnte der Fußball-Oberligist FC Monheim (FCM) mit den erzielten Ergebnissen überhaupt nicht zufrieden sein. Nachdem sich die Mannschaft von Trainer Dennis Ruess Anfang März den Klassenerhalt gesichert hatte, holte sie anschließend nur noch einen Sieg aus neun Spielen - und in den vergangenen drei Partien setzte es jeweils eine Niederlage. Jetzt konnten die Monheimer die Negativ-Serie aber durch ein beachtliches 2:1 (1:1) beim TV Jahn Hiesfeld beenden. "Nach einer guten Leistung fahren wir sehr zufrieden nach Hause. Ich habe auf dem Platz eine geschlossene Mannschaft gesehen", fand Ruess.

Seit Wochen plagen die Monheimer einige Personalprobleme. Deshalb wurden in Hiesfeld auch Matteo Agrusa und Robin Kreis eingewechselt, die vor Kurzem noch verletzt waren. Außerdem spielte Philipp Lehnert trotz Trainingsrückstandes. Auf Jan Lukas Nosel, Philipp Hombach und Eray Bastas, die die Reserve des FCM in der Kreisliga unterstützen, musste der Aufsteiger erneut verzichten.

Zunächst vergab Stürmer Abdullah Albayrak, der ansonsten in Monheims Dritter unterwegs ist (ebenfalls Kreisliga), nach einer Flanke von Noah Salau (7.). Nachdem Keeper Johannes Kultscher einen Schuss gut abgewehrt hatte (15.), bestraften die Gastgeber einen Fehler im FCM-Aufbau mit dem Treffer zum 1:0 (17.). Anschließend vergaben Albayrak (19.) und Patrick Becker (21.) weitere vielversprechende Möglichkeiten, bevor ein Hiesfelder nach der Hereingabe von Salau ins eigene Tor "traf" - 1:1 (37.). Ruess: "Der Ausgleich ist zu diesem Zeitpunkt nicht unverdient gefallen."

Nach dem Wechsel übten die Monheimer weiter viel Druck aus. Zunächst konnten sie sich noch auf ihren starken Schlussmann Kultscher verlassen, der innerhalb von wenigen Sekunden gleich zwei Versuche der Hausherren parierte (66./67.). Dann hätte Daud Gergery nach einem Konter erfolgreich sein können, doch er schoss vorbei (73.). In der Schlussphase bediente Kapitän Alexander Karachristos mit einem Diagonalpass Gergery, der sich im Strafraum durchsetzte und das 2:1 (84.) markierte. "Wir sind im Grunde nur mit neun fitten Spielern angetreten, aber der Teamgeist war überragend. Die Jungs haben sich nach Kräften gewehrt", lobte Ruess, dessen Team auf den zehnten Platz kletterte (50 Punkte).

FC Monheim: Kultscher, Lange, Rozic (65. P. Lehnert), Karachristos, Becker, Schütz, Lekic (90. Agrusa), Intven, Gergery, Salau, Albayrak (82. Kreis).

(fas)
Mehr von RP ONLINE