Lokalsport: Minimalziel der TSV-Frauen ist ein Sieg aus zwei Partien

Lokalsport : Minimalziel der TSV-Frauen ist ein Sieg aus zwei Partien

Nach dem schwachen Abschneiden am vergangenen Wochenende, an dem die Faustballerinen des TSV Bayer 04 Leverkusen zwei Niederlagen kassierten, wollen sie nun in die Erfolgsspur zurückfinden. In der Bundesliga Nord ist die Mannschaft des Trainerteams Kerstin und Jörg Müller morgen (ab 11 Uhr) gleich zweimal in Wardenburg gefordert. Den Anfang macht die Begegnung gegen den Tabellennachbarn TV Jahn Schneverdingen. Im Anschluss an die Partie geht es für die Leverkusenerinnen gegen den Dritten SV Moslesfehn. "Wir wollen mindestens eine Begegnung zu unseren Gunsten entscheiden. Wir haben im Hinspiel bereits Schneverdingen besiegt und rechnen uns auch diesmal wieder einiges aus", sagt TSV-Sprecher Niklas Hodel. Um die ordentliche Ausgangsposition nicht weiter zu gefährden, sollte vor allem gegen Schneverdingen gepunktet werden. Personelle Ausfälle gibt es keine. Zum Kader gehören Stefanie Lebensorger, Marie Hodel, Michelle Ihnken, Jana und Lina Hasenjäger, Maya Mehle sowie Katrin Hagen.

Die Faustballer des Leichlinger TV empfangen in der ersten Bundesliga Nord schon heute (16 Uhr) den Tabellenfünften VfL Kellinghusen. Im ersten Aufeinandertreffen musste sich die von Andreas Weber trainierte Mannschaft nicht zuletzt wegen einiger Ausfälle geschlagen geben. "Wir hoffen nun auf Punkte, die uns den Klassenerhalt näher bringen würden", betont Weber, der einzig auf den verletzten Lukas Geiger verzichten muss. "Ein Sieg ist durchaus möglich, aber auch stark von unserer Tagesform abhängig."

(lhep)