Magische Marke: FCM ist heiß auf 50 Punkte

Fußball : Magische Marke: FCM ist heiß auf 50 Punkte

Der Oberligist will für den Saison-Endspurt noch einmal alle Kräfte bündeln. Am Sonntag kommt der ETB SW Essen.

Den aufregendsten Teil der Saison 2018/2019 hat der Fußball-Oberligist FC Monheim (FCM) vor Ostern hinter sich gebracht. Und obwohl in den mit dem Prädikat „besonders“ versehenen Partien beim Regionalligisten Wuppertaler SV (1:3/Halbfinale Niederrheinpokal), gegen den Oberliga-Spitzenreiter VfB Homberg (1:1) und zuletzt beim Lokalrivalen SF Baumberg (0:1) kein Sieg heraussprang, dürfen die Monheimer mit einer gewissen Genugtuung zurückblicken: „Wir hatten es innerhalb von einer Woche dreimal mit Mannschaften zu tun, die sich auf Regionalliga-Niveau bewegen. Und wir haben in allen Spielen mehr oder weniger auf Augenhöhe agiert“, sagt FCM-Coach Dennis Ruess. Beim WSV bedeutete erst ein Konter in der Schlussminute die Entscheidung zugunsten des Favoriten und gegen den künftigen Regionalligisten Homberg präsentierte sich Monheim auch vom Resultat her gleichwertig. Und am Ende war bei der Niederlage in Baumberg aufgrund der guten zweiten Halbzeit ein Punktgewinn im Bereich des Möglichen.

Nach einer freien Woche konzentriert sich Monheim nun auf die restlichen sechs Meisterschaftsspiele bis zum Saisonende am 2. Juni. „Man hat gemerkt, dass die letzten Spiele sehr intensiv waren und den Jungs physisch und psychisch alles abverlangt haben. Jetzt haben wir uns aber noch einmal ein paar Ziele gesetzt, die wir gerne erreichen möchten“, betont Ruess. In erster Linie geht es den Monheimern darum, die Punktzahl aus der Saison nach dem Aufstieg zu bestätigen (oder sogar zu verbessern) und schließlich eine bessere Platzierung zu erzielen. Vor einem Jahr ging der FCM mit 50 Zählern als Elfter ins Ziel, während er aktuell mit 43 Punkten auf Rang sieben steht. „Wenn wir die 50 Punkte knacken sollten, dann könnten wir wieder von einer sehr guten Spielzeit reden“, findet Ruess.

Das Restprogramm beginnt am Samstag (16 Uhr, Rheinstadion) mit dem Spiel gegen den Traditionsclub ETB SW Essen, der mit momentan 34 Punkten und Rang 13 längst nicht alle Abstiegssorgen beseitigt hat. Außerdem stehen Aufgaben beim FSV Duisburg (Letzter/19. Mai), gegen den SC Düsseldorf-West (Viertletzter/12. Mai) und den 1. FC Kleve (Zwölfter/26. Mai) sowie bei den knapp vor dem FCM positionierten Ratingen 04/19 (Vierter/5. Mai) und SSVg. Velbert aus (Fünfter/2. Juni). Ruess: „Wir hatten bis zur Niederlage in Baumberg einen richtig guten Lauf und vielleicht können wir einen solchen jetzt ja noch einmal starten.“

Das Monheimer Lazarett ist inzwischen fast komplett leer und umfasst im Grunde nur den Langzeitverletzten Joshua Hauschke. Darüber hinaus droht hier noch der angeschlagene Tim Kosmala auszufallen. Allerdings werden Benjamin Schütz und Tobias Lippold gegen Essen ebenfalls nicht mit von der Partie sein, weil sie sich im Derby in Baumberg jeweils ihre fünfte Gelbe Karte abholten.

Mehr von RP ONLINE