1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld
  4. Lokalsport

American Football: Longhorns wahren ihre Titelchancen

American Football : Longhorns wahren ihre Titelchancen

Der Football-Regionalligist lieferte beim 42:32-Sieg gegen den Zweitliga-Absteiger Troisdorf Jets vor allen Dingen offensiv eine starke Vorstellung. Headcoach Michael Hap lobte besonders Runningback Daniel Berg, der 330 Yards sammelte.

Die Langenfeld Longhorns, die zum Saisonstart in der Football-Regionalliga NRW gegen die Essen Assindia Cardinals verloren hatten, schafften im zweiten Spiel ihren ersten Sieg. Gegen den Zweitliga-Absteiger Troisdorf Jets gewann das Team von Headcoach Michael Hap mit 42:32 (0:7, 21:6, 7:13, 14:6) und wahrte dadurch den Anspruch, um den Aufstieg mitzuspielen. "Das war ein extrem wichtiger Sieg", betonte Hap, "hätten wir verloren, wäre die Liga im Grunde fast gelaufen. Jetzt ist nach wie vor noch einiges möglich." Einen Grund für den Erfolg sah Hap in der starken Offensive der Longhorns: "Die Jungs haben die taktischen Vorgaben sehr gut eingehalten und viele Freiräume geschaffen." Letztere habe dann Runningback Daniel Berg perfekt genutzt. "Wenn jemand in einem Spiel 330 Yards läuft, ist das eine Hausnummer", lobte der Headcoach. Das Laufspiel der Longhorns habe insgesamt klar besser funktioniert als gegen Essen. Und darin lag nach Ansicht des Cheftrainers der Schlüssel zum Erfolg.

Das erste Viertel stand allerdings im Zeichen der beiden Defensiv-Reihen. Langenfeld konnte keinen Versuch, die Endzone zu erreichen, erfolgreich beenden - im Gegensatz zu Troisdorf, das im zweiten Anlauf zum Touchdown nebst Zusatzpunkt kam (0:7). Justin Wiedelbach verpasste im Anschluss die Gelegenheit, per Fieldgoal zu verkürzen. "Die Anfangsphase war zerfahren", urteilte Hap, " danach haben wir immer besser ins Spiel gefunden." Im zweiten Abschnitt lief es in der Tat deutlich besser für die Hausherren. Langenfeld glich durch einen Touchdown von Daniel Berg und den Zusatzpunkt von Wiedelbach aus und erlaubte sich in der Defensive nur wenige Fehler. Olaf Fries und Wiedelbach erhöhten auf 14:7, bevor Troisdorf antwortete und auf 14:13 verkürzte. Florian Zuber und erneut Wiedelbach stellten aber noch vor der Pause wieder den alten Abstand her (21:13).

  • Mann des Tages: Der neue Quarterback
    American Football : Longhorns arbeiten sich zum Auftaktsieg
  • American Football : Longhorns feiern Happy End im Krimi
  • Fluchtversuch: Jarvis McClam (mit Leder-Ei), der
    American Football : Longhorns scheitern an Hamburgs US-Import

Im dritten Quarter sorgten beide Teams zur Freude der 600 Zuschauer weiter für viel Abwechslung. Die Jets kamen auf 21:19 Punkte heran, doch Berg und Wiedelbach erhöhten auf 28:19 - bevor Troisdorf beim das 28:26 wieder dran war. Durch die Touchdowns von Michel Fritsche und Berg sowie zwei Zusatzpunkte von Wiedelbach zogen die Longhorns auf 42:26 davon.

Die Troisdorfer Punkte zum 42:32 kurz vor Schluss hatten keinen entscheidenden Einfluss mehr auf den Ausgang der Partie. "Jetzt sind wir wieder auf Kurs und es ist noch eine lange Saison", meinte der erleichterte Longhorns-Präsident Mario Corosidis, "wir sind in jedem Spiel voll gefordert." Am kommenden Sonntag (15 Uhr) wartet bei Remscheid Amboss (mit zwei Niederlagen gestartet) die nächste Aufgabe.

(dora)