Lokalsport: Leidenschaft: Kosi Saka rüttelt Baumberg wach

Lokalsport : Leidenschaft: Kosi Saka rüttelt Baumberg wach

Der Fußball-Oberligist tritt am Sonntag beim gefährdeten ETB SW Essen an. Louis Klotz fällt wegen eines Kreuzbandrisses lange aus.

Der vergangene Sonntag war bitter genug für den Fußball-Oberligisten SF Baumberg (SFB). Die Begeisterung über das 2:3 gegen den VfR Krefeld-Fischeln hielt sich sowieso in Grenzen. Außerdem gab es eine Rote Karte gegen Christian Krone, die manche überzogen fanden. Tenor: Foul ja (und das überflüssig), Platzverweis nein. Inzwischen steht fest, dass der Verteidiger für vier Spiele aussetzen muss - was eine überraschend harte Strafe ist. Noch viel mehr drückt allerdings auf die Laune an der Sandstraße, wie übel es Louis Klotz erwischte. Der Mittelfeldspieler erlitt einen Kreuzbandriss und fällt auf jeden Fall für mehrere Monate aus. "Das tut mir so leid für ihn", sagt sein Trainer Salah El Halimi. Für ihn gehört der 26-Jährige zu jenen Fußballern, die keine Mannschaft über einen längeren Zeitraum vollwertig ersetzen kann.

Klotz wurde gegen Krefeld-Fischeln gefoult und den Elfmeter verwandelte Robin Hömig zum 1:1 (37.). Dann kehrte Klotz nach einer längeren Behandlung auf den Platz zurück und bereitete kurz darauf die Baumberger Führung vor. Nach einem Angriff über die rechte Seite passte er in die Mitte, sodass Hömig das 2:1 (42.) maßgerecht serviert bekam. Was da noch niemand ahnte: Das Knie war bereits lädiert. Keine 120 Sekunden darauf musste Klotz runter. Die 44 Minuten vom vergangenen Wochenende waren seine letzten für diese Saison.

Als Kosi Saka nach dem Abpfiff vom Platz eilte, ahnte er ebenfalls noch nichts vom Schicksal seines Teamkollegen. Sauer genug war er trotzdem, weil der Ertrag nicht stimmte - sogar weniger als eine Woche zuvor im Spiel beim VfB Hilden (3:3). "Hilden war okay. Gegen Krefeld haben wir schlecht gespielt und hatten trotzdem genug Chancen, um zu gewinnen. Dass uns das nicht gelungen ist, hat mich genervt", betont der 31-Jährige, der grundsätzlich eher als Mittelfeldspieler gilt. Weil Ludwig Kofo Asenso, Daniel Rey Alonso, Vato Murjikneli (alle verletzt) und Patrick Jöcks (Praktikum TSG Hoffenheim) fehlen, bildet er derzeit gemeinsam mit Marius Schultens (30) die Innenverteidigung. Sein Coach El Halimi schätzt an Kosi Saka dessen sportliche Fähigkeiten - und die immer vorhandene Leidenschaft: "Er gehört zu denen, die nicht mal ein Trainingsspiel verlieren können."

Weil das so ist, kommen für die Aufgabe am Sonntag (15 Uhr) beim ETB SW Essen nur hundert Prozent Einsatz in Frage. Ein Erfolg wäre für den Neunten Baumberg (29 Punkte) richtig wertvoll, weil er damit die auf Rang 15 und dem ersten Abstiegsplatz liegenden Essener (22) fast abgehängt hätte. "Das wird ein Kampfspiel", weiß Kosi Saka, "Fußball spielen können wir. Jetzt müssen wir über den Kampf zum Spiel finden." Dem Ex-Profi (Borussia Dortmund) liegt es sehr am Herzen, dass die Mannschaft so bald wie möglich den Klassenerhalt sichert. Als der Vollblut-Fußballer 2014 vom damaligen Regionaligisten KFC Uerdingen zu den Sportfreunden kam, war er vor allen Dingen ein Ex-Profi. Mittlerweile ist er mindestens ein halber Baumberger geworden - weil er in der Stadt lebt: "Ich bin nach Monheim gezogen."

Wie die personellen Umbau-Maßnahmen aussehen, ist offen. Für Rechtsverteidiger Krone könnte Gordon Weniger ins Team rücken, während die Suche nach einer Antwort auf die "Klotz-Frage" schwieriger werden dürfte. Kosi Saka kennt das allgemeine Rezept und für den Fall des Nicht-Befolgens droht er auch Konsequenzen an: "Wer nicht bereit ist, zu laufen und zu kämpfen, bekommt es mit mir zu tun." In der Übersetzung ergibt sich daraus, dass er mindestens hundert Prozent Einsatz verlangt. Außerdem war der vergangene Sonntag bitter genug.

(RP)
Mehr von RP ONLINE