Lokalsport: Langenfeld kann sich doch nicht befreien

Lokalsport : Langenfeld kann sich doch nicht befreien

Der große Kampf war vergebens, denn Natalie Haller (Foto) und die Landesliga-Handballerinnen der SG Langenfeld (SGL) blieben doch in der Abstiegszone hängen. Am letzten Spieltag gewann das Team von Trainerin Elke Löhrer mit 33:31 (17:15) gegen den LTV Wuppertal, kam aber trotz dieses Sieges und einer richtig starken zweiten Serie nicht mehr vom viertletzten Platz weg.

Nach der Hinrunde stand das Konto bei 6:22 Zählern, ehe die SGL in der Rückrunde eine furiose Aufholjagd startete und mit 20:8 Zählern insgesamt auf 26:30 Punkte kam. Kaum zu glauben: Das war in der irrsinnig ausgeglichenen Klasse zu wenig. Vier Teams vom Fünften Uerdingen bis zum Achten Bergische Panther II kamen auf 28:28 Zähler. Die SG EBT SW Altendorf/Ruhr und Mettmann-Sport II folgten mit jeweils 27:29 Punkten. Wuppertal lag als Elfer über den direkten Vergleich (33:26/31:33) vor der SGL, hätte aber normalerweise ebenfalls absteigen müssen. Last-Minute-Wende: Weil Mettmann II in der nächsten Saison nicht in der Landesliga antritt, gibt es "nur" vier Absteiger - und einer davon sind die unglücklichen Langenfelderinnen.

(RP)