Kölner gewinnt Tennis-Krimi im Finale

Turnier bei Grün-Weiß : Kölner gewinnt Tennis-Krimi im Finale

Der „GWL-Sparkassen-Cup“ bot spannenden Sport. Das Endspiel der Herren ging in den Match-Tiebreak.

Es war ein runder Geburtstag, denn der Tennis-Club Grün-Weiß Langenfeld (GWL) begrüßte bereits zum zehnten Mal Spielerinnen und Spieler zum „GWL-Sparkassen-Cup“ (offenes Ranglistenturnier und Leistungsklassen-Turnier für fast alle Altersklassen) auf seiner Anlage an der Lindbergstraße. Auf dem Programm standen neben den Hauptrunden in neun Einzelkonkurrenzen noch sechs Nebenrunden. Die Nennungen (133) bewegten sich auf dem Niveau des vergangenen Jahres 2018 – und erneut boten die Teilnehmer im Turnier hervorragenden Tennis-Sport.

Besonders im Herren-Einzel (Gesamt-Preisgeld 1000 Euro/29 Teilnehmer) entwickelte sich ein Finale von hoher Qualität. Nach spannenden Ballwechseln entthronte der für den Kölner HTC Blau-Weiß in der Oberliga Mittelrhein aktive und an Position sieben gesetzte Max Hertl den Titelverteidiger Robin Sanz (TC Iserlohn) und sicherte sich damit den Siegerscheck über 400 Euro – 4:6, 6:3, 10:2 (Match-Tiebreak). Die Zuschauer honorierten den starken Auftritt der beiden Finalisten mit großem Beifall.

Bereits im Viertelfinale hatte es Top-Partien gegeben. Eine davon war das Duell des an Position zwei zwei gesetzten Moritz Poswiat (Solinger TC 1902) mit dem späterem Sieger Hertl, der sich im Krimi mit 7:6, 6:7, 13:11 (Match-Tiebreak) behauptete. In der Nebenrunde siegte Marc Kaiser (TC Grün-Weiß Langenfeld) mit 6:1, 6:1 gegen Noah Schültke (TC RAWA Essen).

  • Tennis : GWL-Damen 40 können auch klare Spiele
  • Tennis : GWL-Damen starten mit Krimi-Sieg in die Saison
  • Tennis : Grün-Weiß kämpft gegen Abstieg

Aus Langenfelder Sicht kamen Spieler des Langenfelder TC 76 zweimal zu Titelehren. Im Herren-Einzel 40 dominierte Sven Reuter gegen Philipp Schwer vom TC Grün-Weiß klar in zwei Sätzen. Hans-Ulrich Nowakowski holte den Titel im Herren-Einzel 70. Zweiter im Herren-Einzel 30 wurde Dominik Hannig (TC Grün-Weiß), der im Endspiel gegen Sebastian von Kondratowicz (TC Rot-Weiß Düsseldorf) in zwei Sätzen den Kürzeren zog. Ebenfalls Zweiter wurde Andreas Jansen (TC Grün-Weiß), der gegen Marco Wiefel (TC Grün-Weiß Burscheid) chancenlos war. Lauri Fuchs (TC Grün-Weiß) kam auf Rang zwei im Herren-Einzel der Leistungsklassen 12-23. Außerdem siegten Markus Vogel (Langenfelder TC 76) in der Nebenrunde des Herren-Einzels 40 und Michael Wilgo (Langenfelder TC 76) in der Nebenrunde des Herren-Einzels 60.

Endspiel-Ergebnisse, Herren (offen): Max Hertl (Kölner HTC Blau-Weiß) – Robin Sanz (TC Iserlohn) 4:6, 6:3, 10:2 (Match-Tiebreak); Herren, Leistungsklassen 12 bis 23: Tim David (TC Stadtwald Hilden) – Lauri Fuchs (TC Grün-Weiß Langenfeld) 6:0, 6:0; Herren 30, freie Leistungsklasse: Sebastian von Kondratowicz (TC Rot-Weiß Düsseldorf) – Dominik Hannig (TC Grün-Weiß Langenfeld) 6:3, 6:1; Herren 30, Leistungsklassen 13 bis 23: Manuel Bast (TG Leverkusen) – Marco Buch (TC Ford Köln) 6:3, 3:6, 10:3 (Match-Tiebreak); Herren 40: Sven Reuter (Langenfelder TC 76) – Philipp Schwer (TC Grün-Weiß Langenfeld) 6:3, 6:0; Herren 50: Marco Wiefel (TC Grün-Weiß Burscheid) – Andreas Jansen (TC Grün-Weiß Langenfeld) 6:0, 6:1; Herren 60: Karl Renger (Post-SV Düsseldorf) – Jochen Schumacher (TSG Solingen) 7:6, 6:3; Herren 70 (Round Robin): 1. Hans-Ulrich Nowakowski (Langenfelder TC 76), 2. Lothar Karow (TSG Solingen); Damen 40 (Round Robin): 1. Juliane Koschmieder (TC Stadtwald Hilden), 2. Simone Vorpahl (TSG Benrath).

Mehr von RP ONLINE