Lokalsport: Keglerinnen entführen einen Punkt

Lokalsport : Keglerinnen entführen einen Punkt

Langenfelder Bundesliga-Damen kämpften beim 4757:4974 bis zum Schluss.

Spannend machte es die Sportkeglerinnen des SKC Langenfeld/Paffrath am zweiten Spieltag der Bundesliga, für den sie sich viel vorgenommen hatten. Nach dem verpatzen Saisonstart mit dem 4686:4885 (0:3) gegen den RSV Samo Remscheid wollte es Langenfeld nun bei der SG 63 Aachen-Knickertsberg besser machen. Der Plan ging auch auf, denn beim 4757:4974 (1:2) holte der SKC den Zusatzpunkt - was in einem Auswärtsspiel immer eine gute Ausbeute ist. "Wir freuen uns sehr über den von uns geholten Punkte", sagte Teamsprecherin Manuela ter Haar.

Kathrin Schnepf (838 Holz) durfte zufrieden sein und Anna Röhrig erzielte nach einem schwierigen Start ebenfalls ein gutes Ergebnis (757). Trotzdem lagen die Gäste nach dem ersten Block hinten, weil Aachen souverän auftrat. Anschließend lief bei Manuela ter Haar nicht viel (722), während Sandra Kaiser auf starke 843 Holz kam. Ein Handicap für alle: Vor der letzten Räumgasse gab es wegen eines technischen Defekts auf Bahn vier eine Unterbrechung - und die Partie konnte erst nach 30 Minuten weitergehen.

Weil Aachen seinen Vorsprung ausgebaut hatte, wartete auf Birgit Meierjohann und Doris Buschhaus besonders viel Arbeit. Als der SKC den Zusatzpunkt bereits sicher zu haben schien, kamen die Gastgeberinnen plötzlich immer näher und Langenfeld musste noch einmal bangen. Meierjohann, die teilweise Schwierigkeiten mit der Bahn hatte, gab nie auf und arbeitete sich durch (765). Buschhaus, die offensichtlich den Nervenkitzel liebt, übernahm direkt die Spitze des dritten Blocks, ließ sich mit der Entscheidung im Kampf um den wertvollen Zusatzpunkt jedoch lange Zeit. Erst kurz vor Schluss war dann klar, dass ihre 832 Holz besser als die Ausbeute der beiden Aachenerinnen waren.

  • Lokalsport : Sportkeglerinnen haben es schwer in der Bundesliga
  • Fußball : Baumbergs Zweite bleibt mit 2:1 auf Erfolgskurs
  • Turnier bei Grün-Weiß : Kölner gewinnt Tennis-Krimi im Finale

Am Wochenende hat Langenfeld in der Manni-Jung-Sportkegelhalle am Freizeitpark (Zum Stadion 91) gleich zweimal Heimrecht. Zuerst geht es gegen den Dritten KSC Dilsburg (heute, 15 Uhr), und dann gegen den bereits zweimal siegreichen Tabellendritten KF Oberthal (Sonntag, 10 Uhr). Die Tabelle der Damen-Bundesliga: 1. RSV Samo Remscheid 6 Punkte/110 Einzelwertungs-Punkte, 2. KF Oberthal 6/109, 3. KSC Dilsburg 3/82, 4. KC 87 Wieseck 3/70, 5. Preußen Lünen 3/70, 6. SG 63 Aachen-Knickertsberg 2/74, 7. SKC Langenfeld/Paffrath 1/58, 8. KSF 62 Wuppertal 0/51.

(joj)
Mehr von RP ONLINE