Fußball: Kann Baumberg den Abstiegsplatz verlassen?

Fußball : Kann Baumberg den Abstiegsplatz verlassen?

Der seit sieben Spielen unbesiegte Fußball-Oberligist trifft heute auf den VfB Speldorf. Ein Erfolg wäre für die Rettung extrem wertvoll.

Markus Kurth wusste auch mit ein paar Tagen Abstand noch nicht, warum er sich für den 1:0-Erfolg des Fußball-Oberligisten SF Baumberg (SFB) beim SV Uedesheim schämen sollte. Klar: Der Sieg stand auf der Kippe, weil seine Elf nach der Pause in spielerischer Hinsicht eine beklagenswerte Leistung ablieferte und deshalb die Gefahr provozierte, einen Gegentreffer zu kassieren. Klar ist aber auch, dass die Sportfreunde im bisherigen Verlauf der Saison eher damit zu kämpfen hatten, dass der Schuss wirklich nach hinten losgeht. "Wir sind doch nicht vom Glück gesegnet", betont Kurth. Mehr Gedanken ans Zurückliegende kann sich Baumberg jetzt ohnehin nicht erlauben. Die Hetzjagd im Kampf um den Klassenerhalt geht bereits heute Abend (19.30 Uhr, MEGA-Stadion, Sandstraße) mit einer Aufgabe weiter, die es erneut in sich hat. Die gefährdeten Sportfreunde erwarten den hinter ihnen platzierten VfB Speldorf.

Kurths Elf hat sich durch ihre Serie von sieben Spielen ohne Niederlage mit 15 Punkten ans rettende Ufer herangerobbt. Die Mannschaft bricht inzwischen nicht mehr direkt auseinander, wenn sie einen Rückschlag erleidet. So war es kürzlich im Spiel gegen den Viertletzten VfL Rhede, das im Ergebnis ein enttäuschendes 1:1 brachte. Als wertvoll nahmen die Baumberger mit, das sie in der Nachspielzeit durch Necati Ergül den Ausgleich schafften. "Jedes positive Erlebnis ist für uns wichtig", betont Kurth. Natürlich hofft er, dass Baumberg das wachsende Zutrauen in die eigene Stärke weiter gewinnbringend einsetzt.

Die Aufgabe gegen Speldorf birgt mal wieder Chance und Risiko. Weil der Drittletzte VfB nach seinem 1:2 gegen den Viertletzten VfL Rhede mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit absteigen wird, hat er erst recht nichts mehr zu verlieren. Deshalb müsste ein Erfolg der Sportfreunde als Pflicht gelten. Verfehlt Baumberg den erhofften Dreier, freut sich höchstens die unmittelbar davor platzierte Konkurrenz. Auf der anderen Seite bietet sich den Gastgebern die realistische Chance, zum ersten Mal seit einer halben Ewigkeit den zum Abstieg führenden Rang 16 zu verlassen.

Die Rechnung setzt zwingend einen Sieg der Sportfreunde über den VfB Speldorf voraus. Durch weitere drei Zähler stünde das SFB-Konto bei 35 Punkten. Unmittelbar vor Baumberg sind die Kreis-Nachbarn VfB Hilden und Ratingen 04/19 mit jeweils 34 Zählern eingestuft. Beide stehen heute vor schwierigen Aufgaben, denn die Hildener treten beim Tabellensechsten RW Oberhausen U 23 an und die kriselnden Ratinger beim Achten ETB SW Essen. Verliert einer von beiden, kann Kurths Elf eine Position nach oben klettern. Unentschieden für Hilden und Ratingen reichen dazu nicht, weil Baumberg (minus elf) im Torverhältnis zu weit zurückliegt.

Der Coach der Sportfreunde geht davon aus, dass seine Spieler die mögliche Gunst der Stunde erkennen. Trotzdem wird er sie in einer Besprechung noch einmal daran erinnern: "Das ist meine Pflicht. Ich bin außerdem vorsichtig, wenn es um Spiele mit den Big Pionts geht." Als hilfreich könnte sich erweisen, dass wohl ausreichend Personal zur Verfügung steht. Nun sind zwar Manual Löber und Kapitän Hayreddin Maslar seit der Partie in Uedesheim angeschlagen. Und Wiren Bhaskar trifft vermutlich aus dienstlichen Gründen erst unmittelbar vor dem Anpfiff ein. Dafür saßen zuletzt in Nils Esslinger, Ali Daour, Pascal Schmitz oder Necati Ergül vier Spieler auf der Bank, die auf einen Einsatz drängen. Unter dem Strich ist Baumberg hier immer noch nicht vom Glück gesegnet. Aber die Portion Pech ist kleiner geworden.

(RP)
Mehr von RP ONLINE