Kampfansage fürs Top-Spiel

Die Langenfeld Longhorns haben in der 2. Football-Bundesliga Nord (GFL 2) bisher alle Erwartungen übertroffen und mit 6:0 Punkten einen Traumstart hingelegt. Das Team um Headcoach Sherman DJ Anderson ist sogar Tabellenführer – vor den Cologne Falcons (6:2), die nach dem Abstieg aus der German Football League (GFL) die direkte Rückkehr ins Oberhaus anpeilen. Das Duell der Longhorns mit den Kölnern ist demnach ein echtes Spitzenspiel (heute, 16 Uhr, Stadion an der Jahnstraße), das an Langenfeld höchste Anforderungen stellen dürfte.

Anderson geht davon aus, dass die Falcons ihr 28:48 vom vergangenen Wochenende bei den Düsseldorf Panthern wettmachen und zurück an die Spitze möchten. Gleichzeitig denkt er nicht daran, vor Ehrfurcht zu erstarren. "Das Team will den vierten Sieg und die Tabellenführung behalten", betont der Headcoach, dem personell eine gute Auswahl zur Verfügung steht.

Der angeschlagene Toni Lopez-Sturm aus der Offense Line kann mitmischen. Einziger Ausfall ist Stefan Corosidis, eine wichtige Stütze der Offense Line. Sein Fehlen verstehen jedoch alle, denn Corosidis heiratet die Longhorns-Physiotherapeutin Dagmar Schneider.

Zusätzliche Schicht

Die Vorbereitung war in dieser Woche entsprechend intensiv und eine Extra-Trainingseinheit ganz auf eine Verbesserung im Pass-Spiel ausgerichtet – weil zuletzt fast alle guten Aktionen über das Laufspiel entstanden. Anderson geht davon aus, dass Langenfeld flexibel sein muss, um in einer vermutlich bis zum Schluss engen Partie gegen Köln bestehen zu können.

Darüberhinaus ist eine starke Vorstellung der Defense erforderlich und die Longhorns dürfen sich keine unnötigen Fehler oder Strafen erlauben. "Wir können den Sieg nur schaffen, wenn wir uns nicht selbst schlagen", findet Anderson, "und das haben wir im eigenen Haus nicht vor." Deutlicher kann die Kampfansage an die Gäste aus Köln wohl kaum ausfallen.

(RP)