Fußball: Kabris Traum vom perfekten Abschied

Fußball: Kabris Traum vom perfekten Abschied

Die Saison 2009/2010 ist durchaus was Besonderes für Halim Kabri, denn der Defensiv-Spieler des Fußball-Kreisligisten SC Reusrath (SCR) wird nach der laufenden Serie aus beruflichen Gründen aufhören – zumindest vorerst.

Die Saison 2009/2010 ist durchaus was Besonderes für Halim Kabri, denn der Defensiv-Spieler des Fußball-Kreisligisten SC Reusrath (SCR) wird nach der laufenden Serie aus beruflichen Gründen aufhören — zumindest vorerst.

Bis dahin will Kabri allerdings mit Reusrath so weit wie möglich nach vorne und deshalb auch beim Vorletzten 1. Spvg. Solingen-Wald 03 II gewinnen (Sonntag, 12.45 Uhr). Vorher tritt Kabri im Tippspiel gegen die Lokalsport-Redaktion der Rheinischen-Post an.

Der Chemie-Ingenieur steht seit zwei Jahren in den Diensten des SCR, dessen Trainer Oliver Fecker er aus gemeinsamen Zeiten in der Jugend des FC Monheim kennt. Fecker hält bis heute ziemlich große Stücke auf Kabri, der im Kader zu den erfahrenen Leuten gehört: "Er ist ein genialer Fußballer, ein Allrounder, den man überall einsetzen kann — außer im Sturm."

Wegen der vielen Winter-Ausfälle konnte der SCR erst vergangenen Sonntag das erste Punktspiel im Jahr 2010 bestreiten (3:1 gegen Solinger SC 95/98) und musste bereits am Mittwoch zum Nachholspiel beim SSV Lützenkirchen ran (3:1). "Das war ärgerlich. Man hat sich nach der Winterpause auf den Spieltag gefreut und jedes Mal wird das Spiel dann verlegt", findet Kabri, der dafür mit der Bilanz von vollen sechs Punkten gut leben kann.

  • Lokalsport : Reusrath träumt von neun Punkten

Die kleine Erfolgsserie soll nun in Solingen halten, aber ein ähnliches Resultat wie beim hohen 6:0 aus der Hinrunde dürfte Reusrath nach Kabris Ansicht nicht schaffen. Ein 3:0 hält er jedoch für machbar. "Wir haben in den letzten beiden Spielen immer einen Gegentreffer kassiert. Jetzt müssen wir mal zu null spielen", findet Kabri.

Blick geht nach oben

Sein Abschied wäre dann perfekt, wenn ihm mit den Reusrathern (momentan auf Platz vier/36 Zähler) der Aufstieg in die Bezirksliga gelingt. Gleichzeitig hätte die besondere Saison dann sicher den passenden Abschluss.

(RP)