Lokalsport: Junges Schach-Team wird direkt Meister

Lokalsport : Junges Schach-Team wird direkt Meister

Im vergangenen Sommer war es so weit. Auf die Initiative des Jugend-Koordinators Daniel Schalow und des Jugendwartes Volker Schoder (gleichzeitig C-Trainer) entstand beim Schachclub Monheim/Baumberg eine neue Nachwuchs-Abteilung- die dann rasch viel Zulauf fand. Zahlreiche Kinder und Jugendliche im Alter von fünf bis 15 Jahren wollten sich dem königlichen Spiel widmen. Als "Flaggschiff" kristallisierte sich sofort die U-16-Mannschaft heraus, die praktisch aus dem Stand am Ligabetrieb teilnahm (2. Jugendklasse Ost). Ergebnis am Ende: Das Team holte auf Anhieb die Meisterschaft.

Gegen Konkurrenz aus dem Gebiet Mittelrhein eroberte die Mannschaft am ersten Spieltag die Tabellenspitze - und gab sie bis zum Schluss nicht mehr ab, sodass ihr der Aufstieg in die 1. Klasse Ost gelang. Trainer Schoder war begeistert: "Ein großes Lob an alle sieben Spieler für ihr Engagement, ihren Teamgeist und den in allen Partien gezeigten Kampfeswillen, der gepaart mit Spielwitz und gelegentlich benötigter Nervenstärke zu diesem hervorragenden Erfolg führte." Unter dem Strich gab es fünf Siege, ein Unentschieden und eine Niederlage (im bedeutungslosen letzten Spiel).

Die beste Ausbeute erzielten die beiden ältesten und erfahrensten Spieler an Brett eins und Brett zwei. Tobias Pincornelly und Eike Andreas kamen gegen die stärksten Vertreter der anderen Vereine jeweils auf eine Quote von 100 Prozent - fünf Spiele, fünf Punkte. Außerdem gehörten Arne Andreas (5 Punkte/sechs Spiele), Daniel Morlock (zwei/drei), Sebastian Videski (null/eins), Devrim Acil (null/zwei) und Moritz Robles-Rivera (eins/zwei) zur Mannschaft. Vier Spieler aus der U 16 konnten außerdem bereits in Erwachsenenteams des SC Monheim/Baumberg ihre Konkurrenzfähigkeit unter Beweis stellen.

Der kommenden Saison, die in der höheren Klasse größere Herausforderungen bringen wird, sehen alle zuversichtlich entgegen - weil sämtliche Spieler des bisherigen Aufgebots weiter für die U 16 antreten dürfen. Darüber hinaus denkt der Verein daran, eine zweite Mannschaft ins Rennen zu schicken. Zusätzlich will der SC Monheim/Baumberg beweisen, dass Schach kein männlich dominierter Sport sein muss. "Wir planen, mittelfristig eine separate Mädchenmannschaft zu etablieren", betont Trainer Schoder. Wer sich ein eigenes Bild von der Kinder- und Jugendarbeit des Schachclubs machen will, ist dazu herzlich eingeladen (Jugendtraining mittwochs ab 18 Uhr, Saal der Volkshochschule Monheim). Interessierte Kinder und Jugendliche sind ebenfalls jederzeit willkommen.

(joj)