Deutsche Meisterschaften: Junge Sportkegler holen in Trier zwei Titel

Deutsche Meisterschaften : Junge Sportkegler holen in Trier zwei Titel

In einem knappen Finale lag Langenfeld am Ende vor Fulda. Laura Panneck und Anna Ribbers gewannen den Paarkampf U 18.

Die Langenfelder Sportkegler sind momentan praktisch pausenlos im Einsatz. Vor Kurzem erst hatte der Verein durch viel Leidenschaft dafür gesorgt, dass die 14. Weltmeisterschaften in der Manni-Jung-Sportkgelhalle am Freizeitpark ein voller Erfolg werden – ein Unternehmen, dass eine Menge Vorbereitung und viel Arbeit über die gesamte Woche der Groß-Veranstaltung erforderte. Besonders viel Zeit für eine Pause oder die Gelegenheit, die Dinge richtig zu verarbeiten, gab es anschließend aber zumindest für einen Teil der Mitglieder nicht. Kaum eine Woche nach dem Ende des WM-Turniers begannen schließlich in Trier die Deutschen Jugend-Meisterschaften.

Einer der Unermüdlichen, die wieder in der ersten Reihe dabei waren: Ricky Zimmer. Der Sportwart der Langenfelder Sportkegler ist gleichzeitig im Deutschen Schere-Kegler-Bund (DSKB) als Jugendwart tätig und er hatte in Trier die Sportliche Leitung der Meisterschaften. Was er dann auf den Bahnen sah, machte ihm allgemein eine Menge Spaß, denn die Leistungen stimmten – auch aus Langenfelder Sicht. Die herausragenden Resultate erzielten dabei die Mannschaft U 18, die sich nach einem packenden Duell mit dem PSV Fulda den Titel sicherte, und Anna Ribbers/Laura Panneck, die im Paarkampf alle Konkurrentinnen hinter sich ließen.

Anna Ribbers legte als erste Langenfelder Spielerin ganz starke 784 Holz hin. Pia Scheele (725) und Viola Mausbach (721) hielten anschließend sehr gut mit, sodass bei 34 Holz Rückstand durchaus noch alles möglich war. Dann folgte der große Auftritt von Laura Panneck, die für einen immer spannender werdenden Schluss-Spurt sorgte. Am Ende hatte die Langenfelderin mit ihren 767 Holz tatsächlich nicht nur aufgeholt, sondern Fulda sogar überholt und auf 26 Holz distanziert. Die insgeamt 2997 Zähler brachten Platz eins vor Fulda (2971), dem KV Ostsaar (2846), der SKG Rösrath (2830), und dem KV Nord-Saar (2346).

  • Fußball : Richrather erzielen acht Treffer für drei Punkte
  • Fußball : GSV bleibt in Kontakt zum Keller der Tabelle
  • Fußball : HSV-Zweite ist schon in der Pause geschlagen

Im Paarkampf U 18 kamen Ribbers/Panneck von Beginn an gut zurecht und sie lagen am Ende mit 613 Holz an der Spitze des Feldes. Eine größere Überraschung war hier, dass sich Pia Scheele/Viola Mausbach als zweite Langenfelder Paarung mit 533 Holz auf den dritten Rang durchkämpfen konnten.

Zum Abschluss der Jugendmeisterschaften stand die Entscheidung im Einzel der weiblichen U 18 auf dem Programm – in dem nicht mehr alle Langenfelder Hoffnungen aufgingen. Anna Ribbers lag nach dem Vorlauf mit 838 Holz deutlich auf dem ersten Rang, konnte das Niveau jedoch nicht wiederholen: Mit 782 Holz sprang nur der vierte Platz heraus. Genau umgekehrt lief es für Laura Panneck, die sich von 760 Holz und Rang sechs aus dem Vorlauf klar verbesserte und für 790 Holz mit Bronze belohnt wurde.

Kein Wunder: Nach den Meisterschaften ist bei den Sportkeglern immer vor den Meisterschaften und im kommenden Jahr gehen die nationalen Titelkämpfe der Jugend in der Kegelhalle am Freizeitpark über die Bühne. Melanie Quirl, Langenfelder Trainerin und Jugendwartin, wünscht sich schon jetzt, dass die Talente der Sportkegler die jüngsten Erfolge mit dem Heimrecht im Rücken wiederholen kann.

Mehr von RP ONLINE