1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld
  4. Lokalsport

Fußball: Jetzt sieht Baumberg richtig in den Abgrund

Fußball : Jetzt sieht Baumberg richtig in den Abgrund

Der Fußball-Oberligist wurde im Kellerduell beim SV Sonsbeck nach einer 1:0-Führung kurz vor Schluss noch abgefangen - 1:1.

Draußen hatte immer jemand den Kontakt zu den anderen Spielorten, um auf der Höhe zu bleiben. Auf dem Platz mühte sich die Mannschaft des Fußball-Oberligisten SF Baumberg (SFB) zugleich, die eigenen Hausaufgaben zu erledigen - und durch einen Sieg beim SV Sonsbeck die Hoffnung für die restlichen Aufgaben in dieser Saison zu erhalten. Am Ende standen die extrem stark gefährdeten Sportfreunde trotzdem ziemlich bedröppelt da.

Grund eins: Bis sechs Minuten vor dem Abpfiff lagen sie noch mit 1:0 vorne, ehe ihnen der Erfolg im Anschluss an einen Freistoß für die Hausherren zum 1:1 (1:0) entglitt. Team-Manager Redouan Yotla fasste die allgemeine Laune in fünf Worten zusammen: "Die Stimmung ist im Keller." Trainer Salah El Halimi sah es ähnlich. "Mit tut das für die Mannschaft leid. Sie hätte den Sieg verdient gehabt."

Weil Einstellung und Einsatz stimmten, gab es bereits vor dem Wechsel die eine oder andere brauchbare Gelegenheit. Nach dem Kopfball von Yannic Intven (15.) landete der Versuch von Kosi Saka am Pfosten (18.), ehe die Hausherren ebenfalls einen Pfostentreffer verzeichneten (28.). Kurz vor der Pause hatte Mittelfeldspieler Saka mehr Erfolg, als ihm das 1:0 (41.) für die Sportfreunde gelang. Die Gäste hatten nun alle Karten für den ersehnten Dreier in der Hand.

  • Lokalsport : Baumberg steuert den Spitzenplatz an
  • Bundesliga 17/18 : Bailey trifft per Hacke zum 1:0
  • Lokalsport : Außenseiter verliert Pokal-Halbfinale knapp mit 1:2

Abschnitt zwei begann mit der guten Szene für Marcel Kalski, der den von Hayreddin Maslar nach eine Ecke per Kopf verlängerten Ball knapp verpasste (47.). Besonders viel Glück hatte Kalski, eine Woche zuvor beim 5:3 über den TuS Bösinghoven dreifacher Torschütze, diesmal ohnehin nicht. Nach der Flanke von Ali Daour traf er lediglich die Latte (74.), ehe er wenig später alleine auf den Sonsbecker Torhüter zulief - und erneut den zweiten Treffer verpasste (79.). "Die Mannschaft hat eigentlich alles richtig gemacht", sagte Trainer El Halimi, "sie hat aus meiner Sicht ein gutes Spiel gemacht. Wir hatten gute Chancen und sehr viele gute Aktionen. Wir haben selbst nach dem 1:1 nicht aufgegeben."

Den Ausgleich mussten die Sportfreunde hinnehmen, nachdem der Unparteiische den Gastgebern einen Freistoß zugesprochen hatte. El Halimi empfand diese Entscheidung als ungerecht: "Das war ein klares Geschenk." Nachdem Baumberg andere Standard-Situationen erfolgreich verteidigt hatte, konnte es diese Szene nicht bereinigen - 1:1 (84.). Für die Moral der Gäste spricht, dass sie weiter alles gaben. Der Beweis dafür waren die Chancen für Kalski (85.) und Patrick Becker (86.), die jedoch kein Happy End mehr brachten.

Ans Aufgeben denken die Sportfreunde fünf Runden vor dem Ende der Saison nicht, weil ja der Klassenerhalt rechnerisch noch möglich ist. "Wir sind aber Realisten", erklärt Team-Manager Yotla. Das heißt: Der Abstieg in die Landesliga ist mittlerweile wahrscheinlicher als der Klassenerhalt. "Natürlich ist es für uns schwieriger geworden", findet auch Salah El Halimi, "es ist schade, dass wir uns nicht belohnt haben." Der Blick nach vorne belegt, dass den Baumbergern viel mehr als das Warten auf ein Wunder gar nicht bleibt. Am kommenden Sonntag (15 Uhr) steht das Spiel gegen Velbert auf dem Programm. Der Tabellenführer ist der Top-Favorit auf die Meisterschaft und wird kaum Geschenke abzugeben haben. Gefühlt ist Baumberg irgendwie schon in der Landesliga angekommen.

(RP)