Tennis : Im grünen Bereich

Der Langenfelder TC 76 will sich mit seinen ersten Tennis-Herren in der 2. Verbandsliga etablieren – was bisher perfekt gelingt. Durch den glatten 7:2-Erfolg beim TC Rheindahlen behauptete das Team sogar die Tabellenspitze.

Für die ersten Tennis-Herren des Langenfelder TC 76 (LTC) läuft die Saison 2009 in der 2. Verbandsliga (Gruppe A) weiter perfekt. Nach dem 9:0-Auftaktsieg über den Haaner TC setzte sich das Team um Spielertrainer Sebastian Petschnig nun beim TC Rheindahlen in Mönchengladbach durch – 7:2. Als einziges Team mit zwei Spielen und zwei Siegen liegt Langenfeld auch weiter an der Tabellenspitze. Die beiden Niederlagen erlitten Stefan Jommersbach, der gegen den starken Niederländer Robert Van Ewijk klar verlor, und Petschnig, der ebenfalls in zwei Sätzen unterlag.

Mathieu Rave wurde im dritten Einzel für seinen aufopferungsvollen Kampf belohnt, als er gegen den Niederländer Frans Folkvord einen Matchball abwehrte und den Match-Tiebreak zur 4:2-Führung gewann. In den Doppeln stellte der LTC dann unter Beweis, wie gut sich die Harmonie in knapp zwei Jahren entwickelt. Alle drei Langenfelder Paarungen wirkten perfekt eingespielt und gewannen jeweils glatt.

TC Rheindahlen – Langenfelder TC 76 2:7. Einzel Van Ewijk – Jommersbach 6:2, 6:1; Kai Ludwigs – Marc Münch 3:6, 2:6; Folkvord – Rave 2:6, 6:3, 6:7 (Match-Tiebreak); Florian Schmitz – Petschnig 6:4, 6:3; Robin Abro – Alexander Marx 5:7, 4:6; Simon Krutsch – Josh Diego 0:6, 1:6; Doppel: Van Ewijk/Ludwigs – Jommersbach/Petschnig 2:6, 2:6; Schmitz/Abro – Rave/Marx 6:7, 1:6; Folkvord/Krutsch – Münch/Diego 3:6, 2:6.

  • Langenfeld : Langenfelderinnen tanzen ein Märchen
  • Lokalsport : Tennis-Damen 40 gewinnen auch ohne Spitzenspielerin
  • Lokalsport : Langenfelder Tennis-Damen gewinnen ihr Aufstiegs-Finale

Der Drei-Satz-Krimi

Spektakuläre Ballwechsel und Spannung boten die ersten Damen des LTC (Bezirksliga, Gruppe A) beim 6:3 über den TC BW Ronsdorf. Allein vier Einzel gingen in den Match-Tiebreak (dritter Satz) und drei Mal hatte Langenfeld das glücklichere Ende für sich. Für den packendsten Krimi sorgte hier Sylvia Scheffer (10:8).

Nach der 4:2-Führung aus den Doppeln fehlten den Langenfelderinnen, die zum Auftakt knapp mit 4:5 beim Solinger TC 1902 verloren hatten, nur noch ein Punkt zum ersten Saisonsieg. Vanessa Papasidero/Antonia Lehmann und Angela Weisbach/Henrike Boy gewannen sogar zwei Doppel.

Langenfelder TC 76 – TC BW Ronsdorf 6:3. Einzel: Papasidero – Sabrina Schramm 6:4, 6:2; Pia Pergande – Franziska Stephan 3:6, 1:6; Scheffler – Corinna Bödefeld 2:6, 7:5, 7:6 (Match-Tiebreak); Weisbach – Nina Zöller 3:6, 6:4, 7:6 (Match-Tiebreak); Boy – Aline Lersmacher 6:2, 4:6, 6:7 (Match-Tiebreak); Lehmann – Fabienne Kallweit 6:2, 5:7, 7:6 (Match-Tiebreak); Doppel: Pergande/Scheffler – Stephan/Bödefeld 4:6, 7:5, 6:7 (Match-Tiebreak); Papasidero/Lehmann – Lersmacher/Kallweit 6:1, 6:1; Weisbach/Boy – Bödefeld/Joana Niepmann 6:2, 6:1.

(RP)