Fußball : HSV macht diesmal zu viele Fehler

Bezirksligist ist aber trotz der 2:4-Niederlage in Wermelskirchen noch guter Vierter.

Der Fußball-Bezirksligist HSV Langenfeld musste in der Partie beim SV 09/35 Wermelskirchen eine 2:4 (0:1)-Niederlage hinnehmen, weil er in der Abwehr zu oft unkonzentriert war und vorne nicht die nötige Durchschlagskraft hatte. Das Team von Trainer Daniel Gerhardt belegt nach dem 15. Spieltag als Aufsteiger mit 26 Punkten dennoch weiter einen starken vierten Tabellenplatz.

Auf dem schwierig zu bespielenden Rasen wurde der HSV in der vierten Minute kalt erwischt, als die heimstarken Gastgeber einen Freistoß zum 1:0 verwandelten. Bis zur Pause entwickelte sich nun ein ausgeglichenes Duell, in dem die Gäste den möglichen Ausgleich vergaben.

Nach dem Wechsel erwiesen sich die Hausherren im Ausnutzen ihrer Torgelegenheiten als sehr effektiv. Zwei Unachtsamkeiten des HSV nach Kontern brachten Wermelskirchen die klare Führung – 2:0 (53.), 3:0 (67.). Der HSV steckte aber nicht auf, sondern er erzieltedurch Severin Krayer nach der sehenswerten Vorarbeit von Dogan Nazim Erbulan das 1:3 (85.). Kurz darauf profitierte Wermelskirchen allerdings erneut von einem HSV-Fehler – 1:4 (87.). Krayer erzielte kurz vor Schluss noch den 2:4-Endstand (89.).

„Bei uns herrschte nach der Halbzeitpause für etwa 25 Minuten ein Leerlauf, den der Gegner konsequent ausnutzte“, fand HSV-Trainer Gerhardt, „die Niederlage geht in Ordnung, doch bei einem Quäntchen Glück und einem anders leitenden Schiedsrichter wäre ein Remis möglich gewesen.“

HSV Langenfeld: Cyrys, Bartsch, Florian Neß, J. Weidenmüller, Zündorf, Marvin Klein (62. Krayer), Petri (72. Brause), Grillo (70. Topcu), Erbulan, K. Weidenmüller, Schnadt.