Fußball: Hohe Hürden, schwere Beine

Fußball : Hohe Hürden, schwere Beine

Fußball-Oberligist SF Baumberg zog sich beim Turnier des FC Monheim ordentlich aus der Affäre und verlor gegen den Regionalligisten Bayer Leverkusen U 23 nur mit 1:2. Auch die Verlegenheits-Elf der Gastgeber hielt sich ganz gut.

Wirklich Überraschendes blieb aus beim Blitzturnier (Früh- Kölsch-Cup) des Fußball-Bezirksligisten FC Monheim (FCM). Die Gastgeber und die Sportfreunde Baumberg (SFB) verloren im Halbfinale gegen die favorisierten Regionalligisten Viktoria Köln und Bayer Leverkusen U 23. Im Spiel um Platz drei bezwang der Oberligist Baumberg den FCM mit 2:0. Erster wurde Leverkusen durchs 4:0 im Finale gegen Köln.

Landeanflug: Auch der schnelle Neuzugang Alessandro Petri (links) hatte bei seiner Premiere für den FC Monheim einen schweren Stand. Foto: Matzerath

Zumindest der FCM konnte aus dem Turnier sportlich gar keine Schlüsse ziehen, weil das Team noch nicht mal mit der Vorbereitung angefangen hat. "Das war nicht mehr als ein lockerer Aufgalopp für uns", sagte FCM-Interimscoach Frank Rückert, "wir befinden uns quasi noch im Urlaub."

Lediglich acht Spieler der Ersten standen zur Verfügung und der restliche Kader bestand aus Spielern der Zweiten und Dritten sowie zwei A-Jugendlichen. Im ersten Halbfinale war das 1:4 (0:1) gegen Viktoria Köln daher keine Blamage. "Dafür haben wir uns ganz gut gehalten", fand Rückert, der sich kurz vor dem Abpfiff über den 1:4-Ehrentreffer von Philipp Schäfer freuen durfte.

Daour mit viel Einsatz

Im zweiten Halbfinale trafen die Sportfreunde, die sich seit gut einer Woche wieder im Training befinden und entsprechend harte Einheiten in den Beinen hatten, auf die Leverkusener U 23. Der Oberligist schlug sich erstaunlich gut und konnte das Spiel über weite Strecken vom eigenen Tor fernhalten. Besonders Neuzugang Ali Daour (vom ASV Wuppertal) wusste durch seine fleißige Spielweise zu überzeugen. Immer wieder setzte er die Bayer-Verteidiger früh unter Druck und provozierte so lang geschlagene Bälle — die für die SFB-Defensive kein Problem darstellten.

Kurz nach der Pause hatte Hayreddin Maslar sogar die Führung vor Augen, doch seinen Schuss konnte ein Leverkusener im letzten Moment klären (31.). Später ging Bayer mit 1:0 (40.) und 2:0 (46.) in Führung. Das 1:2 durch Viren Bhaskar fiel erst mit dem Schlusspfiff (50./alle Spiele über zweimal 25 Minuten). "Wir haben uns gut geschlagen. Damit bin ich absolut zufrieden", fand SFB-Coach Jörg Vollack.

Flanke doch ein Treffer

Im Spiel um Platz drei zeigte Baumberg der zusammengewürfelten Monheimer Elf dann die Grenzen auf — 2:0 (1:0). Das 1:0 (8.) gelang Redouan Yotla, der Monheims Verteidiger bis zu seiner Auswechslung permanent vor größte Rätsel stellte. Yotlas als Flanke gedachter Freistoß trudelte an allen vorbei ins Gehäuse (8.). Nach Chancen für Neuzugang Michael Rentmeister (20.) und Gabriel Czajor (22./Pfosten) verwertete Salah El Halimi den tollen Steilpass von Ali Daour zum 2:0-Endstand (35.).

(mroe)