1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld
  4. Lokalsport

Lokalsport: Handballer bleiben "cool" und holen zweiten Sieg

Lokalsport : Handballer bleiben "cool" und holen zweiten Sieg

Der Verbandsligist SG Langenfeld II machte aus einem 12:15 in der zweiten Hälfte einen klaren 29:25-Erfolg.

Bereits nach zwei Spieltagen ist klar, dass beim Handball-Verbandsligisten SG Langenfeld II (SGL) in dieser Saison einiges anders läuft als im vergangenen Jahr. Das Team von Trainer Olaf Schulz bezwang jetzt im HSV Dümpten das zweite hoch eingeschätzte Team - dank der neuen Stärke und dank der personellen Breite. Das 29:25 (10:12) bescherte der SGL zusammen mit dem 26:19 vom Auftakt gegen den Kettwiger SV einen perfekten Start - 4:0 Punkte, zweiter Tabellenplatz.

Die SGL kann inzwischen Rückschläge verkraften - langfristige und auch kurzfristige während eines Spiels. Beweis: Als die Gäste mit 12:15 (37.) zurücklagen, drehten sie die Partie binnen wenigen Minuten zum 18:16 (42.). "Das war ein Knackpunkt", fand Schulz, "die Mannschaft ist cool geblieben und hat sich auf ihre Stärken besonnen."

Die liegen vor allem in ihrer Variabilität. Als die SGL nach einer ziemlich durchwachsenen ersten Hälfte nicht in die Spur fand, wechselte Schulz durch. Für den blassen Philipp Ißling, der im Innenblock nicht für die nötige Stabilität sorgte, kam unter anderem Nils Raschke. "Das hat uns in der Deckung neue Sicherheit gegeben", fand Schulz, der zudem bei Torwart Patrick Motz eine Leistungssteigerung beobachtete. Weil die Langenfelder ihre Fehlerquote im Vergleich zum ersten Abschnitt deutlich verringerten, gingen sie am Ende als Sieger aus der Partie hervor. Und den 19 Toren der SGL hatten die Gastgeber dann nichts mehr entgegenzusetzen.

  • Lokalsport : Handball-Verbandsligist erfüllt nach dem Aufstieg weiter seine Pflicht
  • Lokalsport : Handball-Langenfeld bleibt in Partylaune
  • Lokalsport : SGL-Handballer beenden Saison gegen Homberg

Dass Stützen wie Andreas Nelte, Tobias Hanke und Julien Schulz fehlten, störte nicht besonders. "Wir können solche Ausfälle kompensieren. Das war vergangene Saison anders" meinte Schulz, der aber früher als erwartet einen wohl langfristigen Ausfall ausgleichen muss. Mirko Stolley, der nach monatelangen Schulterproblemen gegen Dümpten seine Rückkehr feierte, erlitt an gleicher Stelle erneut eine Verletzung. Schulz: "Wir wissen noch nicht, wie schlimm es ist."

Der Trainer geht jedoch davon aus, dass Stolley länger ausfällt, auch im nächsten Heimspiel. Dort geht es am kommenden Samstag (17 Uhr, Halle Konrad-Adenauer-Gymnasium) gegen den TuS Wermelskirchen - eine weitere Mannschaft, gegen die Langenfeld in der vergangenen Saison keine Punkte einfahren konnte. Gegen Kettwig und Dümpten gelang bereits die Revanche, nun soll dasselbe Kunststück gegen Wermelskirchen folgen.

SGL II: Motz - Guggenmos (3), Herff (3/2), Domnick, Klimke, Schlossmacher (8), Stolley, Justen, Kolletzko (7/3), Majeres (3), Voss (1), Raschke (2), Fischer (2), Ißling.

(mol-)