Lokalsport: Handball-Frauen starten mit einer unnötigen Niederlage

Lokalsport: Handball-Frauen starten mit einer unnötigen Niederlage

Die neue SGL-Trainerin Elke Löhrer sah beim 23:28 gute Ansätze, aber auch eine schwache Chancenverwertung.

Die Landesliga-Handballerinnen der SG Langenfeld (SGL) und ihre neue Trainerin Elke Löhrer hatten sich für den Saisonstart sicher mehr erhofft. Doch gegen das erst vor einigen Wochen als Nachrücker aus der Bezirksliga in die Landesliga aufgestiegene Team CDG/GW Wuppertal hatten die Langenfelderinnen am Ende wenig zu bestellen - 23:28 (10:13). Die routinierten Gäste nahmen immer wieder das Tempo aus dem Spiel und trugen lange Angriffe vor - womit die unerfahreneren SGL-Spielerinnen gar nicht zurechtkamen. "Das gehört zu den Dingen, die wir noch lernen müssen", sagte Löhrer.

Die SGL-Defensive wies ohne Maike Buhl und Alexandra Krieger noch einige Lücken auf und die geringe Chancenverwertung war ein weiterer Knackpunkt im Auftritt. "Alleine, wenn wir die ganz freien Würfe vor dem gegnerischen Tor getroffen hätten, wären wir als Sieger vom Platz gewesen", fand die Trainerin, die aber auch gute Elemente entdeckte: "Einiges klappte ja schon ganz gut. Wir brauchen halt noch Zeit, um uns zu entwickeln", betonte die 50-Jährige.

Obwohl die SGL-Trainerin die Niederlage als überflüssig ansah, will sie nicht nervös werden - sondern die positiven Aspekte aus dem Spiel unterstützen. Zu überzeugen wusste beispielsweise Jenny Müller, die von der rechten Rückraumposition aus immer wieder in die Nahtstellen eindrang und die sich bietenden Lücken zu nutzen wusste.

  • Handball : SGL-Frauen scheitern am Harz

Am nächsten Sonntag (17 Uhr) treten die Langenfelderinnen bei der SG Überruhr IV an, die im Vergleich zu Wuppertal ein deutlich dickerer Brocken sein dürfte. Ein Vorteil: Überruhr spielt mit mehr Tempo - und das liegt den SGL-Handballerinnen besser.

SG Langenfeld: Blankert, Pohlmann - Golder (1), Haller (4/3), Strippelmann, Jäger (1), Siegmund (2), Güttler (6/2), Reckels, Proksch, Jansen (3), Müller (4), Brüggemann, Hambrock.

(erd)
Mehr von RP ONLINE