1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld
  4. Lokalsport

GWL-Damen starten mit Krimi-Sieg in Tennis-Saison

Tennis : GWL-Damen starten mit Krimi-Sieg in die Saison

Spannend machten es die ersten Tennis-Damen 40 des TC Grün-Weiß Langenfeld (GWL) am ersten Spieltag der neuen Saison in der Niederrheinliga. Gegen den TC Bredeney gewann Grün-Weiß mit 5:4 und alleine fünf der acht Partien gingen in den entscheidenden Match-Tiebreak.

Zusätzliche Hürde: Es gab eine Unterbrechung, denn wegen der widrigen Witterung mussten die Doppel nach dem 3:3 aus den Einzeln auf den nächsten Tag verschoben werden.

Daniela Stegemann unterlag an Position eins trotz einer hervorragenden Leistung ganz knapp. Auch Birgit Donath (zwei) und Angela Krems (fünf) zogen den Kürzeren. Unglücklich für Krems: Nach einer 8:3-Führung verlor sie den Match-Tiebreak mit 9:11. Weil Birgit Lorsbach (drei), Elisabeth Mendl-Heinisch (vier) und Nikola Ziehe (sechs) ihre Einzel gewannen, mussten die Doppel über den Ausgang des Duells entscheiden. Stegemann/Ziehe gingen leer aus, doch Donath/Krems und Lorsbach/Mendl-Heinisch sicherten den Grün-Weiß-Damen den Erfolg.

Damen 40, Niederrheinliga, TC GW Langenfeld – TC Bredeney II 5:4. Einzel: Daniela Stegemann – Annemiek Wissink 2:6, 6:3, 4:10 (Match-Tiebreak); Birgit Donath – Angelique Spoelstra-de Man 2:6, 3:6; Birgit Lorsbach – Susanne Katzmarek 6:4, 6:1; Elisabeth Mendl-Heinisch – Ingrid Berlemann 6:4, 5:7, 11:9 (Match-Tiebreak); Angela Krems – Luitgard Klipper 6:4, 5:7, 9:11 (Match-Tiebreak); Nikola Ziehe – Bianca Brüggemann 2:4, 6:4, 10:6 (Match-Tiebreak); Doppel: Donath/Krems – Katzmarek/Berlemann 6:1, 6:1; Stegemann/Ziehe – Wissink/Brüggemann 2:6, 2:6; Lorsbach/Mendl-Heinisch – Spoelstra-de Man/Klipper 6:4, 2:6, 10:7 (Match-Tiebreak).

  • Lokalsport : Die drei Top-Teams des TC Grün-Weiß verlieren
  • Lokalsport : Tennis-Damen 40 gewinnen auch ohne Spitzenspielerin
  • Lokalsport : Tennis: Grün-Weiß-Damen steigen auf

Viel Pech hatten die ersten GWL-Herren beim Saisonstart in der 2. Verbandsliga, der mit einer 3:6-Niederlage beim TC Schellenberg endete. Ohne die krankheitsbedingt fehlenden Alexander Zeller und Dominik Hannig war Langenfeld trotzdem auf dem Weg zu einem Unentschieden nach den Einzeln. Alexander Schürmann und Lennart Voßgätter setzten sich glatt durch, während Alexander Jeuck, André Jechorek und Max Gierscher jeweils chancenlos waren. Dann erwischte es Marc Kaiser in seinem Einzel beim Stande von 7:5, 3:3 beim Rutschversuch: Verdacht auf Muskelfaserriss im Oberschenkel. Folge: Kaiser musste aufgeben und dem Punkt den Gastgebern überlassen, sodass aus dem möglichen 3:3 plötzlich ein 2:4 wurde.

Damit stand Langenfeld sogar vorzeitig als Verlierer fest, weil es nur noch zwei Doppel stellen und damit keinen fünften Punkt mehr holen konnte. Deshalb einigten sich beide Seiten darauf, die Doppel nicht mehr auszuspielen und mit 1:2 gegen Grün-Weiß zu werten.

Herren, 2. Verbandsliga: TC Schellenberg – TC GW Langenfeld 6:3. Einzel: Max Raschke – Max Gierscher 6:1, 6:2; Patrick Honneth – Alexander Schürmann 2:6, 4:6; Tim Rothlübbers – Lennart Voßgätter 4:6, 3:6; Dominik Oberholz – Alexander Jeuck 6:0, 6:1; Christoph Plenge – Marc Kaiser 5:7, 6:3, 6:0 (Aufgabe Kaiser beim Stande von 3:3 im zweiten Satz wegen Verletzung); Maximilian Hill – André Jechorek 6:0, 6:0. Doppel: Wertung 2:1 für Schellenberg (nicht ausgespielt).

Mehr Glück hatten die ersten GWL-Herren 30, die von ihrem Spiel in der 2. Verbandsliga beim TC Heide BW Fuhlenbrock einen 5:4-Erfolg mitbrachten. Nach den Einzeln führte Grün-Weiß mit 4:2 und die vorgesehenen drei Doppel wurden nicht mehr ausgespielt, sondern mit 2:1 für Fuhlenbrock gewertet.

Herren 30, 2. Verbandsliga: TC Heide BW Fuhlenbrock – TC GW Langenfeld 4:5. Einzel: Matthias Hürter – Marcel Stark 1:6, 6:7; Stefan Engels – Steffen Amelung 6:3, 6:3; Maik Trost – Carsten Jacobi 6:0, 6:2; Sven Fürst – Sebastian Hahn 3:6, 0:6; Jonas Schmidt – René Hübner 6:7, 4:6; Thomas Noll – Jens Geuer 4:6, 3:6. Doppel: Wertung 2:1 für Fuhlenbrock (nicht ausgespielt).