Tennis : Grün-Weiß kämpft gegen Abstieg

Herren erlitten mit 2:7 in Rhede die dritte Niederlage in der 2. Verbandsliga.

Die ersten Tennis-Herren des TC Grün-Weiß Langenfeld (GWL) haben in der 2. Verbandsliga weiter einen schweren Stand. Nach dem 3:6 beim TC Schellenberg und dem 2:7 gegen den Rochsclub Düsseldorf III musste das Team auch im Spiel beim zuvor ebenfalls sieglosen TK 78 Oberhausen eine klare Niederlage hinnehmen – 2:7. Pech hatten die ersatzgeschwächten Langenfelder dann auch noch, weil ein Einzel und das dritte Doppel erst über den Match-Tiebreak an Oberhausen gingen. So blieb es bei den Punkten von Lennart Voßgätter, der sein Einzel überzeugend gewann, und Alexander Zeller/André Jechorek im Doppel. Nach der dritten Niederlage ist Grün-Weiß Letzter (0:3 Punkte) und schwebt in Abstiegsgefahr.

 Herren, 2. Verbandsliga: TK 78 Oberhausen – TC Grün-Weiß Langenfeld 7:2. Einzel: Jonas Dierckx – Maximilian Gierscher 6:0, 6:0; Jan Mirau – Alexander Zeller 6:3, 6:4; Leonard Krichel – Dominik Hannig 6:3, 6:3; Yannik Nowak – Lennart Voßgätter 2:6, 3:6; Nico Steinbrecher – Alexander Jeuck 6:1, 1:6, 10:8 (Match-Tiebreak); Valentin Drees – André Jechorek 6:3, 6:4; Doppel: Krichel/Nowak – Gierscher/Jeuck 6:1, 6:4; Dierckx/Drees – Hannig/Voßgätter 6:7, 6:3, 10:7 (Match-Tiebreak); Mirau/Steinbrecher – Zeller/Jechorek 6:2, 6:7, 6:10 (Match-Tiebreak).

Unglücklich war die 4:5-Niederlage der ersten GWL-Herren 30 in der 2. Verbandsliga beim TC GW Rhede – und auch ein Sieg lag durchaus im Bereich des Möglichen. Hätte Spitzenspieler Marcel Stark nicht gegen den starken Russen Boris Kourkine trotz einer überzeugenden Leistung im Match-Tiebreak verloren, wäre Grün-Weiß vielleicht mit einem Sieg nach Hause gefahren. So hieß es im Anschluss an die Einzel nur 3:3 und der eine Punkt aus dem ersten Doppel war zu wenig für die Gäste. Langenfeld steht nun im Feld der sechs Vereine mit 1:2 Punkten und 11:16 Matchpunkten auf dem fünften Tabellenplatz.

Herren 30, 2. Verbandsliga: TC GW Rhede – TC GW Langenfeld 5:4. Einzel: Boris Kourkine – Marcel Stark 6:2, 2:6, 10:4 (Match-Tiebreak); Alexander Tepaße – Steffen Amelung 7:6, 6:3; Daniel Wellkamp – Sebastian Hahn 3:6, 1:6; Markus Risthaus – René Hübner 3:6, 3:6; Volker Steverding – Philipp Schwer 6:4, 6:2; Sven Pieron – Tim Dieckerhoff 4:6, 6:4, 7:10 (Match-Tiebreak); Doppel: Kourkine/Risthaus – Stark/Hahn 3:6, 3:6; Tepaße/Wellkamp – Amelung/Hübner 6:1, 6:4; Tim Droege/Steverding – Schwer/Dieckerhoff 6:4, 6:1.

Mehr von RP ONLINE