Lokalsport: Geschwächter FC Monheim muss alle Reserven anzapfen

Lokalsport : Geschwächter FC Monheim muss alle Reserven anzapfen

Die Landesliga-Fußballer des FC Monheim (FCM) gehen am Ende des Jahres 2016 auf dem Zahnfleisch und der personelle Engpass der vergangenen Wochen verschärfte sich am Sonntag beim 1:5 in Velbert noch. Hier verlor der FCM in Dejan Lekic (Rote Karte), Yannic Intven (Gelb-Rote Karte) und Alexander Karachristos (fünfte Gelbe Karte) gleich drei wichtige Stützen für das letzte Spiel vor der Winterpause. Dazu tritt Monheim schon morgen Abend (20 Uhr, Rheinstadion) gegen den Siebten SSVg. Heiligenhaus an, um eine Termin-Kollision mit der fürs nächste Wochenende geplanten Weihnachtsfeier zu vermeiden. Für Monheim geht es darum, die letzten Reserven zu mobilisieren und dann in der Winterpause alle Akkus aufzuladen. Außerdem sollen sich die Verletzten von ihren Blessuren erholen.

FCM-Trainer Dennis Ruess muss beim Jahres-Abschluss nicht nur auf die drei gesperrten Spieler verzichten. Torhüter André Maczkowiak (Schulter), Miles Adeoye (Sprunggelenk), Matteo Agrusa (Zeh) und David Drossel (Verdacht auf Kreuzband) fallen ebenfalls aus. Insgesamt ist die Lage besonders im Defensivbereich momentan extrem schwierig, denn von der Stammformation um Maczkowiak und die Viererkette mit Adeoye, Intven, Karachristos und Christoph Lange ist jetzt lediglich Linksverteidiger Lange einsatzbereit. Für die Position im Abwehrzentrum kommen morgen die Mittelfeld-Abräumer Nick Nolte und Patrick Becker in Frage. Auch Rechtsverteidiger Luca Rozic könnte ins Zentrum rücken, doch dann wiederum wäre die rechte Außenbahn vakant.

"Wir müssen uns etwas einfallen lassen. Jetzt sind wir an dem Punkt angelangt, an dem die Jungs, die zuletzt oft hintangestanden haben, ihre Einsätze bekommen werden", sagt Ruess. In der Tabelle sieht Aufsteiger Monheim mit 37 Punkten und Platz vier weiter sehr gut aus. Durch einen Sieg zum Abschluss würde der FCM in jedem Fall in der Spitzengruppe überwintern.

(mroe)
Mehr von RP ONLINE