Geschwächte Reusrather kämpfen sich zur Nullnummer

Fußball : Reurather erkämpfen Nullnummer

Für den Fußball-Bezirksligisten war das 0:0 in Wermelskirchen gerecht.

Der mit einem 7:2 gegen den SV Jägerhaus Linde in die neue Saison gestartet Fußball-Bezirksligist SC Reusrath (SCR) hatte für die Partie beim SV 09/35 Wermelskirchen gravierende personelle Probleme. Kurz vor der Partie musste kurzfristig auch der momentan glänzende aufgelegt Moritz Kaufmann passen. An der Seitenlinie vertraten erneut Co-Trainer Marco Schobhofen und Tim Schlüter den urlaubenden Trainer Ralf Dietrich. Ergebnis: Am Ende gab es eine gerecht Nullnummer. Die Reusrather verzeichneten zwar jede Menge Halbchancen, konnte aber nicht den üblichen Drang zum Tor zeigen – weil wichtige Kräfte fehlten.

In der zehnten Minute verfehlte Nils Kaufmann das Ziel ebenso knapp wie etwas später Pascal Hinrichs (28.). Dann bewahrte der überragende SCR-Keeper Tim Hechler die Reusrather durch eine Glanztat vor dem Rückstand (34.), ehe eine Flanke von Martin Steinhäuser bei Nils Kaufmann landete – dessen Volleyabnahme knapp am Pfosten vorbeistrich (43.).

Auch in der zweiten Halbzeit war die Partie wegen des unebenen Rasens von vielen Zufällen geprägt. Hechler reagierte erneut glänzend, als er einen Kopfball aus dem rechten Winkel fischte (53.). In der Schlussphase stürmte Nils Kaufmann alleine auf das Wermelskirchener Tor und kam nach einem Körperkontakt zu Fall. Alle Reusrather warteten auf einen Elfmeterpfiff, der allerdings nicht kam (83.).

„Die Mannschaft hat bis zum Umfallen gekämpft und ist über ihr Limit gegangen. Wer weiß, wie wichtig dieser meines Erachtens gewonnene Punkt war“, fand Teammanager Marcel Pollet. Am Sonntag (15.15 Uhr, Sportpark Reusrath) trifft der SCR im Heimspiel auf den TSV Aufderhöhe.

SC Reusrath: Hechler, Marx, Ergardt, Wietschorke, Schmitz (83. Barkarol Fischermann), Kiknadze, Siefert, Martin Steinhäuser (68. Grünewald), Hinrichs, Goudinas, Nils Kaufmann.