Lokalsport: Geschwächte Frauen des HSV vorne zu harmlos - 0:1

Lokalsport : Geschwächte Frauen des HSV vorne zu harmlos - 0:1

Das hatten sich die Bezirksliga-Fußballerinnen des HSV Langenfeld anders vorgestellt. Die Langenfelderinnen wollten im zweiten Anlauf den ersten Heimsieg in der neuen Saison erzielen, verloren aber gegen den Aufsteiger TuRa Remscheid-Süd mit 0:1 (0:0). Dabei boten die Gastgeberinnen insgesamt sogar eine ordentliche Vorstellung, weil zahlreiche verletzte oder erkrankte Spielerinnen fehlten und Trainer Volker Bochnia deshalb viel improvisieren musste.

Der HSV hatte eine starke linke Seite (Juliana Heyne, Kathrin Bochnia) und eine kompakte Innenverteidigung (Tabea Dreßler, Lina Glass). Ein Manko im Langenfelder Spiel: Die Aktionen liefen bis an den Strafraum zielstrebig, ehe ganz vorne die Entschlossenheit fehlte.

Wenig deutete auf eine Heimniederlage hin - bis zur Ecke für die Gäste, die eine Viertelstunde vor dem Abpfiff den einzigen Treffer des Tages brachte - 0:1 (76.). In der Nachspielzeit bekam der insgesamt doch zu einfallslose HSV sogar noch drei Gelegenheiten zum Ausleich, konnte jedoch keine nutzen. Nach der Niederlage rutschte Langenfeld (drei Punkte aus drei Spielen) auf Rang neun der Tabelle ab.

(joj)