1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld
  4. Lokalsport

Gerhardt hört mit klarem Sieg als HSV-Trainer auf

Fußball : Gerhardt hört mit klarem Sieg als HSV-Trainer auf

Hinter Daniel Gerhardt liegen vier Jahre voller Emotionen als Trainer des HSV Langenfeld, in denen er den Verein von der Fußball-Kreisliga in die Bezirksliga gebracht und dort stabilisiert hat. Durch das 7:1 (4:0) am letzten Spieltag über den ASV Mettmann schließt der Aufsteiger die Saison mit 56 Punkten auf dem fünften Platz ab.

„Ich traue der Mannschaft viel zu, aber das erste Ziel war der Klassenerhalt. Über einen solchen Abschluss bin ich sehr froh“, sagt Gerhardt, der dem HSV als Sportlicher Leiter erhalten bleibt. Nachfolger als Trainer ist Daniel Cartus.

Die Gastgeber machten oft viel Druck. Nach dem Zuspiel von Steffen Große Enking erzielte Severin Krayer die 1:0-Führung (8.), ehe Martin Czogalla im letzten Spiel seiner Karriere die Vorarbeit von Benjamin Brause zum 2:0 (22.) nutzen konnte. Vor der Pause sorgten Große Enking (24.) und Marian Zündorf (27.) für klare Verhältnisse – 4:0.

Durch einen Konter verkürzte Mettmann auf 1:4 (49.), doch Nils Dames erhöhte bald auf 5:1 (52.). Die Langenfelder ruhten sich nun keinesfalls auf dem Vorsprung aus, sondern sie hielten das Tempo weiter hoch. Nach einem Foul an Benjamin Brause traf Marvin Klein zum 6:1 (70.) und Zündorf ließ das 7:1 (74.) folgten. Auf der Zielgeraden brachte der HSV das Ergebnis locker über die Runden. „Wir haben gut gespielt, waren klar besser und haben auch in der Höhe verdient gewonnen“, sagte Gerhardt, „jetzt kann ich als Trainer beruhigt abschließen.“

HSV Langenfeld: Nellen, F. Neß, Czogalla (87. Bartsch), J. Weidenmüller, K. Weidenmüller, Brause, Zündorf (82. Scholer), Krayer, Große Enking, Dames, M. Klein (73. Eisenbart).