Lokalsport: Gencler gewinnt mit Glück in Lützenkirchen

Lokalsport: Gencler gewinnt mit Glück in Lützenkirchen

Beim 3:2-Sieg im Derby überzeugen Opladens Fußballer nicht, nehmen aber trotzdem die Punkte mit.

Fußball-Kreisliga A Solingen: SSV Lützenkirchen - Genclerbirligi Opladen 2:3 (1:3). Des einen Freud ist des anderen Leid: Im vorgezogenen Derby entführten die Opladener Gäste die Punkte. "Das war noch nichtmal richtig verdient. In der zweiten Halbzeit waren die Lützenkirchener die klar bessere Mannschaft und wir hatten bei einem Pfosten- und einem Lattentreffer großes Glück", räumte Genclerbirligi-Trainer Toni Diomedes ein. Der SSV hätte die Punkte im Kampf um den Klassenerhalt indes dringend benötigt.

Bereits nach wenigen Sekunden sorgte Elfat Sinani für den Führungstreffer der Opladener. In der siebten Minute erhöhte Mustafa Uzun auf 0:2. SSV-Trainer Ralf Job musste schon in der Anfangsphase diverse Umstellungen vornehmen und zwei frühe Wechsel sollten ein Zeichen bei den Lützenkirchenern setzen - mit Erfolg, denn nach einer halben Stunde erzielte Robin Seinsch den 1:2-Anschlusstreffer. Noch einmal Mustafa Uzun stellte vor dem Seitenwechsel (39.) den alten Abstand wieder her.

Als Seinsch in der 47. Minute zum 2:3 verkürzte, war die Partie wieder offen. "Ohne Geschick aber mit sehr viel Glück konnten wir die drei Punkte mitnehmen. Ein wenig Mitgefühl mit dem Gegner haben wir aber schon", sagte Diomedes.

SSV Kollbach, Duhm, Stelzmann, Hoffzimmer (11. S. Demir), Buchwald (9. Schilling), Ergardt, M. Sinani (73. Rohde), Marquet, Seinsch, Maier, Röhler.

  • Lokalsport : Gencler befreit sich gegen Lützenkirchen

Genclerbirligi Yildiz, A. Cakmanus, Y. Ocakli (63. Dasman), Kancura, Faruk Uzun, Pargan, E. Sinani, Mustafa Uzun, Hamit Kefkir, S. Ocakli (85. Ercikti), Katar.

Bergisch Neukirchen - HSV Langenfeld. Als klarer Außenseiter gehen die Fußballer aus Neukirchen am Sonntag (15.15 Uhr) in die Heimpartie mit dem souveränen Tabellenführer aus Langenfeld. "Wir sind gut ins neue Jahr gestartet und rechnen uns bei optimalem Spielverlauf auch gegen sie etwas aus", sagt Trainer Michael Czok mit Blick auf die Vorbereitung und geht optimistisch voran.

Personell sind indes einige Ausfälle zu beklagen: Simon Proch ist privat verhindert, hinzu kommen die verletzten Andre Brandenburg, Michael Mollek, Stefan Broich und Robin Könemund. Der Einsatz des angeschlagenen Kay Lehmann ist zudem ungewiss. "Wir wollen die Begegnung so lange wie möglich ausgeglichen gestalten", sagt Czok.

(lhep)
Mehr von RP ONLINE