1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld
  4. Lokalsport

Fußball-Bezirksliga: Monheim II will gegen den TSV Eller endlich punkten

Fußball, Bezirksliga : Monheim II will die ersten Punkte

Der Aufsteiger hängt mit null Zählern im Tabellenkeller der Bezirksliga fest. Die Hoffnung auf eine Wende gegen den TSV Eller ist groß. Für den HSV Langenfeld geht es am Sonntag beim DV Solingen weiter, die Sportfreunde Baumberg II treten gegen den SV Wersten an.

Michael Will ist kein Freund von Träumereien. Auch nach dem Aufstieg seines FC Monheim (FCM) in die Fußball-Bezirksliga blieb der erfahrene Coach realistisch – und wies auf den Klassenerhalt als das einzig vernünftige Ziel hin. Die ersten vier Spieltage stellten unter Beweis, dass Will mit seiner Einschätzung Recht haben könnte, denn die Monheimer belegen mit null Punkten den letzten Tabellenplatz. „Wir wussten von vorneherein, dass es keine einfache Spielzeit werden würde. Als geschlossene Mannschaft stehen wir weiterhin eng zusammen, sodass wir auch diese schwierige Zeit überstehen werden“, betont Will.

Trotz einer herausragenden kämpferischen Leistung reichte es auch gegen den Dritten HSV Langenfeld nicht für einen Erfolg – 2:4. Der Coach bleibt nüchtern: „Wenn man unten drinsteckt, hat man in den entscheidenden Momenten Pech. Wer oben dabei ist, hat das Glück auf seiner Seite.“ Das Heimspiel am Sonntag (15 Uhr, Rheinstadion) gegen den TSV Eller (drei Punkte) tritt das Team scheinbar auf Augenhöhe an, obgleich die Düsseldorfer nach den Beobachtungen von Will mit „sehr vielen guten Einzelspielern“ besetzt seien. Nach seiner Sperre kehrt der Monheimer Matthias Backhausen zurück, während Tim Erbrich (Gelb-Rote Karte) und Anton Vogel (Rote Karte) weiter fehlen.

Beim HSV Langenfeld haben zuletzt sowohl der angeschlagene Abwehr-Chef Martin Czogalla als auch der Torjäger Robin Schnadt gefehlt. Die beiden Stützen haben ihre Blessuren weitgehend auskuriert, sodass sie am Sonntag (15.30 Uhr) beim DV Solingen einsatzfähig sind. „Die Solinger haben viele starke Einzelspieler. Zwar sind sie individuell sehr gut besetzt, aber Fußball ist ein Mannschaftssport“, erklärt HSV-Coach Lukas Beruda.

Mit Zugängen wie Malik Demba (SSV Berghausen) darf sich der Fünfte Solingen (zehn Zähler) durchaus zu den Titelkandidaten zählen. Ob der punktgleiche Dritte Langenfeld ebenfalls Ambitionen aufweist? Beruda zeigt sich bedeckt: „Wir befinden uns mitten in einem personellen Umbruch und wir üben ein neues Spielsystem ein. Die Jungs müssen sich noch finden, obwohl wir mit dem Start insgesamt zufrieden sind.“

Auch der SSV Berghausen darf vom Aufstieg in die Landesliga träumen. Beim 4:0-Erfolg über den direkten Nachbarn SF Baumberg II zeigte die Mannschaft von Trainer Patrick Michaelis eine herausragende Vorstellung, wobei insbesondere die Offensive überzeugte. „Wir hätten noch höher gewinnen können, aber ich mache der Mannschaft keinen Vorwurf. Wir gehen zufrieden in die spielfreie Woche“, sagt Michaelis, dessen Team mit elf Punkten auf Rang zwei kletterte.

Dagegen müssen die Baumberger (Zehnter/vier Zähler) den Blick nach unten richten. „Wir haben zuletzt die Leidenschaft vermissen lassen. Unser junges Team hat zu viele Fehler gemacht. Wenn es so weiter geht, wird es schwierig in der Liga, weil wir bislang nicht als Mannschaft aufgetreten sind“, kritisierte SFB-Spielertrainer Sven Steinfort. Vor diesem Hintergrund ist für die Sportfreunde das Kellerduell am Sonntag (15 Uhr) mit dem SV Wersten (ein Punkt) von hoher Bedeutung.