Frühstarter Reusrath kann die Spitze übernehmen

Fußball : Frühstarter Reusrath kann die Spitze übernehmen

Der Fußball-Bezirksligist startet bereits heute Abend gegen den SV Jägerhaus Linde in die neue Saison.

Der Fußball-Bezirksligist SC Reusrath (SCR) wird in dieser Saison auf jeden Fall einen Frühstart hinlegen – und hat dabei die realistische Chance, zumindest vorübergehend die Tabellenführung zu übernehmen. Der SCR, der in der vergangene Serie lange ans Tor zur Landesliga klopfen konnte, startet bereits heute Abend (19.30 Uhr, Sportpark Reusrath) gegen den SV Jägerhaus Linde startet, hat allerdings weiterhin große personelle Probleme. Die Vorbereitung der aufgrund von Urlaubern, Verletzten und Kranken arg dezimierten Mannschaft leitet derzeit Tim Schlüter gemeinsam mit den Routiniers Martin Steinhäuser und Manuel Naß, weil sich Trainer Ralf Dietrich und Co-Tainer Marco Schobhofen ebenfalls im Urlaub befinden.

„Das Trio leistet ausgezeichnete Arbeit. Die verfügbaren Kräfte ziehen voll mit und freuen sich sehr auf das erste Punktspiel“, erklärt Team-Manager Marcel Pollet, der die Gäste als unberechenbare Größe einstuft: „Wir haben trotz unserer Probleme eine sehr gute Vorbereitung abgeliefert. Das ist allerdings keine Garantie für die wichtigen drei Punkte“, findet Pollet.

Der Gegner aus Wuppertal belegte in der vorigen Saison den zehnten Platz in der „Bergischen Gruppe“ und präsentierte sich dabei sich als eher auswärtsschwach. Die Reusrather wollen deshalb erst recht an ihre alte Heimstärke anknüpfen und durch einen Sieg mit dem nötigen Sebstvertrauen in die brvorstehende englische Woche starten. „Die jungen nachrückenden Spieler haben in der Vorbereitung bewiesen, dass sie optimale Alternativen sind“, meint Pollet.

Nach dem Auftakt gegen Jägerhaus Linde steht am kommenden Mittwoch (19.30 Uhr) die Partie beim SV 09/35 Wermelskirchen auf dem Programm. Das zweite Heimspiel zum Abschluss der englischen Woche folgt am 19. August (15.15 Uhr, Sportpark Reusrath) gegen den TSV Aufderhöhe. Bis zu ersten Derby gegen einen der anderen Klubs aus Langenfeld und Monheim müssen sich die Reusrather noch acht Wochen gedulden: Am 14. Oktober (15.15 Uhr) geht es gegen den Aufsteiger HSV Langenfeld.

Mehr von RP ONLINE